Spinat Babybrei und Orangensaft

Die wichtigsten Eisenquellen in der (Kinder-) Ernährung

Eisen in der vegetarischen Baby&Kinder-Ernährung: das ist ganz einfach und keine grosse Herausforderung, wenn man weiss, wo es steckt. Kinder und Babys können somit ohne Probleme vegetarisch ernährt werden und werden auch keinen Eisenmangel haben, wenn sie diese Nahrungsmittel regelmässig essen. Wichtig ist dabei nur, dass das Kind zusammen mit dem eisenhaltigen Nahrungsmittel ein Vitamin C-haltiges Nahrungsmittel isst, damit das Eisen vom Körper besser aufgenommen wird!

Eine Anmerkung vorab: wer sich unsicher ist oder wenn ein echter Eisenmangel festgestellt wurde, sollte man mit dem Arzt oder einer Ernährungsberaterin sprechen. Ich gebe hier lediglich Zusatzinfos und Tipps (gesammelt aus verschiedenen seriösen Quellen*) für die normale vegetarische Ernährung. Einen generellen Überblick über die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe gibts hier.

 

Die wichtigsten Eisenquellen in der vegetarischen Ernährung für Baby, Kind, Familie

  • Getreide: Hirse enthält 170 mg Magnesium, 9 mg Eisen (das ist mehr als Spinat oder Rindfleisch), zudem wichtige Folsäure, Zink, Phosphor und Jod. Es ist das wichtigste Getreide in der vegetarischen Ernährung! Ob als Hirse gekocht oder Hirseflocken, beides geht. Für kleine Babys empfehle ich die Schmelzflocken oder kleinen Flocken, sie sind weniger körnig. Auch Hafer enthält beachtlich viel Eisen (siehe weiter unten)!
  • Mandelmus enthält viel Eiweiss, sehr viel Kalium, fast doppelt so viel Magnesium wie Hirse, 270 mg Kalzium (das ist mehr als doppelt so viel wie in der Milch ist), Eisen, Fluor, Zink. Sesammus (Tahin)
  • Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Minze,
  • Amaranth, Quinoa
  • Hülsenfrüchte: Sojabohnen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen
  • Nüsse und Samen: Insgesamt gelten alle Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Kokosnuss, Erdnuss) und Kernen als sehr eisenhaltig, also auch Pinienkerne, Kürbiskerne etc. aber auch Leinsamen.
  • getrockneten Aprikosen, Pflaumen, Feigen, Äpfel oder Trauben (Rosinen)
  • Eigelb
  • Grünes Gemüse: Broccoli, Mangold, Spinat, Spargel, Grünkohl, Federkohl, Rosekohl, Schwarzwurzel, Pak-Choi, Feldsalat / Nüsslisalat

Wichtig: Neben den grünen eisenhaltigen Gemüsen gehört bei mir immer auch noch ein oranges Gemüse in den Brei, damit die Versorgung von Vitamin A, Vitamin C stimmt.

Zum Vergleich:

Ein Stück Rindfleisch enthält 2.1 mg Eisen pro 100 g

  • Ein Eigelb enthält 5.5 mg Eisen pro 100 g
  • Milch und Joghurt: 0.1 mg Eisen pro 100 g
  • Hirseflocken enthalten 9 mg Eisen pro 100 g, Haferflocken 4.3 mg.
  • Quinoa enthält 6.9 mg und Amaranth 7.6 mg
  • Buchweizen: 3.5 mg
  • Weizenkleie: 16 mg
  • Rote Linsen: 7.4 mg
  • Kichererbsen: 6.1 mg
  • Tofu: 5.4 mg
  • Spinat und Krautstiel: 2.7 mg
  • Broccoli: 1.4 mg
  • Rosenkohl: 1.1 mg
  • Leinsamen: 10.2 mg
  • Kürbiskerne: 8.8 mg
  • Tahin: 6.7 mg
  • Pistazien: 4.1 mg
  • Cashewnüsse: 3.9 mg
  • getrocknete Aprikosen: 5.2 mg
  • Getrocknete Äpfel: 2 mg

eisenquellen im kreis

Eisenhaltige Nahrungsmittel, die ich auch für den Babybrei verwende:

  • Spinat – Erbsen und alles andere grüne Gemüse 
  • getrocknete Aprikosen
  • Tahin (Sesammus)
  • Quinoa
  • Mandelmus
  • Hirse- und Haferflocken
  • Eigelb (ab 8./9. Monat und gut gekocht)

Artikel über Mandelmus, Cashewmus und Tahin in der Kinderernährung

 

Eisenreiche Babybrei-Rezepte für Baby und Kleinkind

Erbsen schmecken süsslich und sie enthalten viel Eiweiss und neben vielen anderen Vitaminen das gesunde, rare Vitamin K (wichtig für die Knochenbildung). Man kann hier ohne schlechtes Gewissen Bio-Tiefkühlerbsen nehmen, die enthalten genausoviele Vitamine wie frisch, wenn nicht mehr! Spinat oder Mangold gehören zum grünen Blattgemüse, und das heisst “sehr gesund” 🙂 grünes Blattgemüse gehört ja zum gesündesten überhaupt, dank dem Chlorophyll. Hier ist deshalb ein sehr gesundes Erbsen-Spinatbrei-Rezept.

Für ältere Kinder gibt es z.B diese Hirsepuffer oder Spinat-Omeletten.

Erbsen-Spinat Karotten-Brei mit Mandelmus, wenn man mag noch etwas Hirseflocken (Beispielbrei-Rezept hier) dazu geben.

Für das Baby wäre doch ein Broccoli-Süsskartoffel-Brei ein gesundes Mittagessen. Damit erhält das Baby alle notwendigen Vitamine und Nährstoffe, die der Stoffwechsel, die Haut, Haare, Augen, das Immunsystem benötigen.

Kleinkinder mögen zum Frühstück vielleicht diesen Hirseporridge oder Broccoli-Quinoa-Burger.

Nicht vergessen: Orangensaft, etwas Apfel, Birne oder auch Apfelsaft oder Apfelmus (alles ohne Zucker!) dazugeben oder als Getränk anbieten, damit das Eisen besser vom Körper aufgenommen wird!

Amaranth, Quinoa in der Babyernährung?

Ob man einem 7-Monatigen Baby schon Amaranth, Quinoa oder getrocknete Aprikosen geben darf? Die Antwort lautet: Ja, wenn es zu diesem Zeitpunkt schon gut isst und schon mehrere Mahlzeiten. Man kann es wie bei jedem neuen Lebensmittel mit einer kleiner Menge versuchen und am Anfang nicht zu oft geben. Wer unsicher ist: man kann gut bis in den 11. oder 12. Lebensmonat warten und es dann probieren. Wichtigster Hinweis: Gerade Quinoa und Amaranth sollte man immer gut waschen, sie enthalten Gerbsäure. Ausserdem immer auf Bio-Produktion bzw. Europäische Herkunft achten.

Der erste Babybrei selbstgemacht

 

 

  • Die Quellen dieses Artikels sind: Mütterberatung, Kinderarzt, BLV

3 Comments

  1. Pingback: Miss Broccoli: Hier wird Gemüse zum Kinderhit

  2. Pingback: Das perfekte einfache Frühstück (ab 1 Jahr): Hafer- und Hirseflocken Müesli – miss broccoli

  3. Pingback: Mandelmus – miss broccoli

Kommentar verfassen