Babybrei Rezept: Spinat, Erbsen, Karotten, Hafer (ab 7 Monaten)

Spinat-Erbsen-Karotten- Babybrei

Dies ist der gesündeste Babybrei den man machen kann. Behaupte ich nun einfach mal so! Warum? Dank dem grünen Gemüse, dem hochwertigen Eisen und dem Ei enthält er alles, was eine vollwertige Mahlzeit für ein veggie Baby enthalten muss:

Er ist reich an: Eisen, Eiweiss und er ist grün!

 

Grünes Gemüse ist am gesündesten – auch für Babies

Spinat ist eines der gesündesten (Blatt-)Gemüse; das grüne Chlorophyll in Kombination mit Eisen hilft gegen fast alle Krankheiten und gilt als Superfood. Zusammen mit Karotte (Vitamin A, Betacarotin) und Erbsen (auch grün, aber mehr Eiweiss) decken sie viele wichtige Vitamine und Nährstoffe ab.

Meinen Babybrei habe ich mal wieder nicht mit Kartoffeln gemacht sondern mit Vollkorn-Haferbrei und etwas Buchweizen (glutenfrei). Um den Brei zu komplettieren habe ich ein Eigelb hinzugefügt – dieses enthält weitere wichtige Nährstoffe wie Eisen, Kalzium, Vitamin A.
Damit mein Sohn sich an neue Geschmäcker gewöhnt habe ich ausserdem ein Blatt frischen Basilikum dazugegeben. Wem das zu gewagt ist, kann es auch weglassen oder Petersilie (auch reich an Eisen) nehmen.

Rezept: Spinat-Erbsen-Karotten Babybrei mit Getreide, Basilikum & Ei

Zutaten für 1 Portion (ca. 200g):
  • 2 Würfel Tiefkühlspinat oder eine Handvoll frischen Bio-Frühlingsspinat (hat jetzt im April Saison!)
  • 1/2 Karotte mit Schale (Bio muss man nur waschen, nicht schälen denn dort sind die Vitamine versteckt)
  • 2 EL Tiefkühlerbsen
  • 2 EL Buchweizen
  • 1-2 EL Vollkorngetreidebrei
  • 1 Blatt frischen Basilikum
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Rapsöl

 

Zubereitung:
  1. Alles zusammen (ausser das Ei und den Basilikum) mit etwas Wasser ca.10 Minuten kochen.
  2. Eigelb dazugeben kurz weiterkochen.
  3. Basilikum klein geschnitten dazugeben. Mixen und abkühlen lassen, Rapsöl dazugeben.
  4. Unbedingt zum Dessert einige Löffel Apfelmus geben, damit das Eisen besser vom Körper aufgenommen wird.

Übrigens: Tiefkühlgemüse ist sehr gesund denn es wurde innert 4 Stunden nach der Ernte verarbeitet und tiefgefroren. Somit sind noch alle Vitamine enthalten. Das ist bei Gemüse welches lange im Laden rumliegt nicht immer der Fall… Hingegen sollte man einen Babybrei mit Spinat nicht nochmals erwärmen, wegen dem Nitrit. Das Baby verträgt dies nicht.

 

  • Wer mehr über Tiefkühlgemüse wissen will: GemüseTV

 

Der 1. Babybrei – Grundwissen – Anzeichen für die Beikostreife 

Mehr zur Geschmacksentwicklung von Kindern

Alle Babybrei-Rezepte

Die Ernährung des Babys im 1. Jahr (Ernährungsplan)

Welche Milch für mein Baby / ab wann darf es Kuhmilch? 

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag
  • Vegetarischer Babybrei: hier sind die wichtigsten Eisenquellen
    20. Juli 2017 at 13:50

    […] Baby-Brei mit folgenden Zutaten liefert beispielsweise sehr viel Eisen: Erbsen-Spinat Karotten-Brei mit Mandelmus, wenn man mag noch etwas Hirseflocken (Beispielbrei-Rezept hier) dazu. Damit erhält das Baby alle […]

  • %d Bloggern gefällt das: