Vegetarische Pizza mit Broccoli

Pizza ist bei uns ein Sonntagsrezept, das die ganze Familie mag und bei dem auch mein Sohn mithelfen kann, zu kochen. Im Sommer, wenn es uns zu heiss ist drinnen, gibts auch mal eine Pizza vom Grill. Im Winter geht Pizza sowieso immer. Ich gebe zu: ab und zu kaufen wir den Teig. Denn dann gehts einfach noch schneller. Selbstgemacht ist natürlich immer besser und gesünder.

 

Und Pizza mit Broccoli? Ja klar, und wie das geht. Es ist das Lieblingsrezept meines Sohnes! Sein Lieblingsgemüse Broccoli darf nämlich auch auf der Pizza nicht fehlen. Und als er vor Kurzem bei seinem Gotti übernachten durfte, und sie Pizza mit ihm machte, da wollte er natürlich unbedingt auch Broccoli als Topping. Und wisst ihr was? Es schmeckt super. Probiert es ruhig mal aus.

Pizza vegetariana – mit Gemüse geht immer

Pizza ist ja ein Gericht, bei dem es keine Regeln gibt. Also keine Regeln, wie man die Pizza belegt, oder mit was. Es gibt eine weisse Pizza (ohne Tomatensauce) oder eine vegane (ohne den Käse) oder dann mit zig Toppings. Am besten finde ich, wenn es schön Gemüse darauf hat, dann schmeckt mir die Pizza am liebsten. Also Zucchetti, Aubergine, Broccoli oder Peperoni – am liebsten schön farbig.

 

Der beste Pizzateig

Portionen 4 Portionenen (2-3 grosse Pfannenpizzen)

Zutaten

Pizzateig

  • 300 g helles Dinkelmehl
  • 150 g Dunkles Mehl (Vollkorn, Urdinkel etc.)
  • 50 g Hartweizengries
  • 1.5 TL Salz
  • 15 g frische Hefe
  • ca. 3 dl warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Belag

  • 1 Dose gehackte oder pürierte Pellati
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 150-200 g Mozzarella
  • Gemüse nach Wahl

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und alles zu einem geschmeidigen Teig mischen. 1 Stunde gehen lassen.

  2. Den Teig dritteln oder vierteilen und jedes Stück mit etwas Mehl ausrollen, so dass die Grösse der Pfannen erreicht wird.

  3. Die Zutaten für die Sauce mischen, wer keine Tomatenstücke mag, püriert sie.

  4. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden oder zupfen.

  5. Nun eine oder zwei grosse Bratpfannen (ohne Mehl zu verwenden) auf mittlerer Hitze erwärmen, je einen Teig in die Pfanne legen und 5 Minuten backen.

  6. Nun den Teig einmal drehen, darauf achten ob die Hitze etwas reduziert werden muss und der Teig nicht zu dunkel wird. Dann mit Tomatensauce und Käse sowie Gemüse belegen. Deckel auf die Pfanne und mindestens 10 Minuten weiterbacken.

  7. Wenn du nur 1 oder 2 Pfannen hast, kannst du die Pizzen nacheinander backen, während ihr die ersten 1-2 Pizzen schon esst.

One Comment

  1. Mhh Pizza geht immer 🙂

Kommentar verfassen