Frischer Lebkuchen in Dose blechkuchen rezept

Leckerer Lebkuchen vom Blech

Lebkuchen in der Weihnachtszeit – wohlriechend nach Zimt, Nelke und Kardamom – was gibt es Besseres? Dieses Rezept ist absolut einfach und fast ohne Fett. Es ist sehr sehr lecker und schmeckt einfach immer.

 

 

Lebkuchen geht immer

Früher kannte ich nur diese steinharten Lebkuchenmännchen, mit aufgeklebtem Papier, das man knapp entfernen konnte. Seit ich mit dem Papa meiner Kinder zusammen bin, wurde ich eines besseren belehrt: Lebkuchen ist etwas vom besten in der Weihnachtszeit. Und nur richtig selbstgemacht auf dem Blech schmeckt er so gut. Dann noch einen Tag stehen lassen und mmmmmmmmmmmmmmmmmh! Da können andere Weihnachtskekse einpacken. Und wisst ihr was das Beste ist (das kommt mir mal wieder zu Gute): das Rezept ist so einfach und so schnell gemacht. Da wird sogar der Papa zum Bäcker! Ich kann das Rezept nur empfehlen, denn es ist.

  • schnell zubereitet
  • sehr einfach
  • kann mit Kindern zusammen gebacken werden
  • ist auch ein perfekter Geburtstagskuchen

Hinweis: dieses Originalrezept enthält relativ viel Zucker, aber das macht den Lebkuchen so lecker. Natürlich kannst du auch weniger nehmen oder durch Xylit oder einen Teil durch Honig ersetzen.

Mehr Lebkuchenrezepte? Wie wäre es mit einem Schichtdessert oder Gugls?

 

Woher kommt der Lebkuchen?

Ja wie ist das denn entstanden, dieses leckere Gebäck? „Lebkuchen ist ein süßes, kräftig gewürztes, haltbares Gebäck, das in vielfältigen Formen und Varianten vorkommt. In vielen Kulturen ist er ein fester Bestandteil des Weihnachtsgebäcks, nur wenige Sorten werden insbesondere auf Jahrmärkten und Volksfesten ganzjährig angeboten. Die Bäcker zählen Lebkuchen zu den Dauerbackwaren. Die Lebkuchenherstellung hat eine lange Tradition und ist vielerorts Teil der lokalen Backkultur, wovon verschiedene geschützte Herkunftsbezeichnungen für regionale Lebkuchenspezialitäten zeugen wie beispielsweise Nürnberger Lebkuchen, Aachener Printen oder Pulsnitzer Pfefferkuchen.“ so beschreibt es Wikipedia.

Über das Lebkuchengewürz gibt es ebenfalls viele Theorien, und es ist anscheinend eine Lebensphilosophie, welches Gewürz man für die Lebkuchen nimmt. Fakt ist, alle Mischungen bestehen aus Zimt, Koriander, Kardamom, Nelken, Sternanis, manchmal auch noch aus Ingwer und Muskat. Man könnte die Mischung aber auch selber machen.

Ausprobieren lohnt sich. Und wenn man das Gewürz kauft, empfehle ich, auf dem Weihnachtsmarkt am Gewürzstand zu riechen, ob es schmeckt.

 

Lebkuchen auf Teller
Übrigens, Lebkuchen ist eigentlich lange haltbar. Bei uns ist er meist nach 2 Tagen aufgegessen.
Lebkuchen auf Teller rezept weihnachten blech
5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Selbstgemachter Lebkuchen vom Blech

Vorbereitungszeit 9 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 29 Minuten

Zutaten

  • 5 dl Milch
  • 475 g Zucker
  • 500 g Ruchmehl oder Dinkelmehl
  • 3 EL Lebkuchengewürz
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 EL Backpulver
  • 4 EL Rapsöl

Zubereitung

  1. Alle Zutaten gut in einer Schüssel mischen.

  2. Den Teig auf ein Kuchenblech giessen, welches mit Backpapier ausgelegt ist. Allenfalls einen Teil abtrennen, damit der Teig nicht zu dünn ist. Er sollte mindestens 5 cm hoch sein.

  3. In der Mitte des vorgeheizten Backofens bei 200 Grad 35 Minuten backen, danach gut auskühlen lassen und in Würfel schneiden.

    Lange haltbar, wird aber nicht lange überleben.

Pin it on Pinterest:

Lebkuchen vom Blech
Lebkuchen vom Blech – pinnen auf Pinterest

Merken

Merken

Merken

Merken

24 Comments

  1. Hallo Sandra, ich hoffe es hat euch geschmeckt 🙂 liebe Grüsse Moana

  2. Hallo Moana

    Ich habe dieses Rezept von meinem Opa bekommen als ich noch ein kleines Kind war. Ich kann mich noch an die Zutaten erinnern. Ich wusste aber nicht mehr genau wie hoch die Dosierung ist. Das es gleich viel Mehl, Zucker und Milch beträgt, das wusste ich noch. Und mit Öl. Ich habe nun Dank Deinem Rezept wieder angefangen Lebkuchen zu backen. (Hatte das Rezept von meinem Opa verlegt.)

    Dieses Lebkuchenrezept ist sehr einfach. Ohne Schnick-Schnack Zutaten. Sogar ein Backtrottel wie ich bringe dieses überaus feine Gebäck zustande. Er ist unter anderem auch der Lieblingskuchen meines Sohnes. Er kennt natürlich auch andere Kuchen. Z.B. die von meiner Schwerster. (Betti Bossi Bäckerin mit den komplizierten Verzierungen). Die schmecken mir natürlich auch. Aber ich bin für solche Kunstwerke, mit Zutaten die ich oft nicht einmal kenn, nicht geeignet. Hoch lebe Dein Lebkuchenrezept.

    Morgen werde ich wieder einen Lebkuchen für meinen Sohn backen. Er wünscht ihn sich zu seinem 17. Geburtstag.

    Liebe Grüsse

    Sandra

  3. Hallo Silvana, ja ich habe aber zwei und eines ist sicher höher. liebe Grüsse

  4. Liebe Moana, nimmst du ein ganz normales Backblech? Bei meinen ist der Rand nur ca. 3cm hoch.. 🤔

  5. Liebe Carmen

    ich würde mich da beraten lassen, welches glutenfreie Mehl sich zum backen eignet. ich selber habe es noch nicht ausprobiert. liebe Grüsse Moana

  6. Ich habe diesen Lebkuchen zweimal gemacht, resp. 3 Mal 😃 einmal mit Bio Vollrohrzucker vom Coop.. einer mit J als Anfangsbuchstaben 😄 und Mandelmilch gesüsst. Das war unglaublich lecker! super locker und der Vollrohrzucker hatte echt nen tollen Beigeschmack.
    Das zweite Mal hatte ich nur normalen rafdinierten Zucker. Das war zwar auch lecker, aber recht klebrig, auch im Mund.
    Das 3 mal ging es komplett daneben, hatte anstatt Mehl, Haferflocken gemahlen und pberreife Bananen genommen. Leider schmeckte es nicht so wirklich 😅
    Hättest du eine glutenfreie Alternative? (ohne glutenfreies Mehl)

    Liebe Grüsse 🌸

  7. ja auf jeden Fall, da geht Hafer- oder Mandelmilch gut. die Its not Milk würde sicher gut passen 🙂

  8. Hoi Moahna

    Kann ich auch pflanzliche Milch nehmen und wenn ja welche würde sich am besten eignen?
    Ich habe Mandel der Hafermilch zu hause, gerne verwende ich auch „sh its not milk“

    Liebe Grüsse Carmen

  9. Ja das ist tatsächlich so, es wären sogar 500g gewesen. Du kannst aber gut nur 400g nehmen oder einen Teil mit Xylit/Birkenzucker ersetzen.

  10. Hab schon einiges ausprobiert und alles war super. Aber jetzt bin ich irritiert. Gehört da wirklich soviel Zucker rein? Lg

  11. Liebe Diana
    oh, so ein normales Blech für einen Schweizer Backofen. Soll ich es dir messen? Gut ist sowieso, wenn du auf die Dicke achtest und einen Teil allenfalls abtrennst, falls du das kannst. Lieber etwas dicker als zu dünn 🙂

  12. Danke für das Rezept, klingt sehr lecker 😋.
    Wie gross muss das Blech sein?

  13. Hallo Tanja, danke 🙂 mein Rezept kommt per Handzettel von der Schwiegermutter – aber da wir ja im Aargau wohnen wird es wohl ein bekanntes und bewährtes Rezept sein. Danke für den Tipp, probiere ich gerne mal aus! liebe Grüsse

  14. Hallo Moana, dein Rezept scheint quasi identisch mit unserem Lieblingsrezept aus dem „Aargauer Kochbuch“! (Wir haben aber den Zucker weiter reduziert…) Unser Geheimtipp für extra-luftigen Lebkuchen: 1dl Milch mit Mineralwasser ersetzen! ?

  15. Na dann viel Spass und lass es dir schmecken ?

  16. Du wirst lachen: Ich habe mich immer gefragt wie man einen Lebkuchen backt, was den Geschmack ausmacht. Und hier sehe ich nun: es ist ganz einfach! Lebkuchengewürz. Wie witzig! Werde ich auf jeden Fall machen! Danke! LG, Sirit von Textwelle, die Textagentur

  17. Ich habe den Kuchen ausprobiert und er war super lecker! Vielen Dank für das wunderbare Rezept!?

  18. Hallo Doreen, das ist ungesüsster Kakao – sonst wirds zu süss 🙂

    Ich hoffe er schmeckt, liebe Grüsse Moana

  19. Liebe Moana,
    darf ich kurz nachfragen, ob der Kakao gesüsst oder ungesüsst ist? Also Caotina oder einfacher Backkakao?
    Ganz lieben Dank und ich freue mich schon aufs Ausprobieren.
    LG Doreen

  20. Habe ich soeben nachgebacken und schmeckt wirklich sehr lecker! Danke für das tolle Rezept ?

  21. Liebe Céline, es gibt so extra Abtrenn-Teile, aber du kannst auch eine Cakeform auf eine Seite stellen.

  22. danke für das Rezept, probiere ich gerne aus. Doofe Frage, aber: Wie kann ich einen Teil des Blechs abtrennen, womit macht man das?

  23. ja das ist es definitiv 🙂

  24. 5 stars
    Oh, wie lecker! Und die Blech-Variante ist auch wirklich super unkomplziert.
    Definitiv ist jetzt wieder LEBKUCHENZEIT! 🙂
    LG Stefanie | windelprinz.de

Kommentar verfassen