Nudelauflauf mit Fenchel

Fenchel ist nicht jedermanns Sache und doch gibt es viele Kinder, die ihn mögen, denn er schmeckt meist sehr süsslich. Schon im Babybrei wird er gerne verwendet (Rezept hier), da er verdauungsfördernd ist und gegen Bauchschmerzen hilft. Fenchel ist sehr gesund und enthält ziemlich viel Kalzium, Eisen, Betacarotin, Vitamin E und sehr viel Vitamin C. Eine richtige Vitaminbombe also. Fenchel hat von Mai bis November Saison.

 

Fenchel: perfekt für einen Gratin

Viele wissen aber nicht so recht, was man mit Fenchel kochen soll, er gilt als eher unattraktives Gemüse und wird deshalb oft gar nicht gekauft.  Dabei ist er ein richtiger Alleskönner, man kann man ihn roh essen (z.B. in einem Fenchel-Apfel-Salat), gekocht, gebraten, frittiert oder gegrillt. Wenn Kinder eher skeptisch sind, ist hingegen ein Auflauf oder Gratin passend. Da kann der Fenchel klein geschnitten mit anderem Gemüse serviert werden und vielleicht merken es die Kinder gar nicht. Gratins waren für mich immer oft der Retter, da man viel klein geschnittenes Gemüse im Guss verstecken kann. Mit genügend Guss und Käse schmeckt’s dann hoffentlich immer! Man kann für dieses Rezept auch gut Pasta-Resten oder übrig gebliebenes Gemüse vom Vortag verwenden.

Wer Fenchel so mal kochen möchte, kocht ihn am besten mit etwas Butter und Bouillon ganz weich, vielleicht auch zusammen mit Karotten und setzt ihn so den Kindern vor.

 

Sommerlicher Nudelauflauf mit Fenchel

Ein Nudelauflauf für die ganze Familie, gesund, einfach und schnell

Gericht Hauptgericht
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 300 g Hörnli oder andere kleine Nudeln wie Spiralen
  • 300 g Fenchel
  • 100 g Karotten
  • 100 g anderes saisonales Gemüse wie Blumenkohl, Kohlrabi, Broccoli, Kartoffeln
  • wenig Rapsöl

Für den Guss

  • 3 dl Milch 2
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer
  • Gartenkräuter nach Wahl
  • 100 g Greyerzer, gerieben

Zubereitung

  1. Das Gemüse klein schneiden und in wenig Bouillon und mit
    Rapsöl ca. 5 Minuten andünsten, so dass es knapp weich ist. Das Wasser
    abgiessen.

  2. Die Nudeln in einer Pfanne so kochen, dass sie knapp al
    dente sind.

    Die Zutaten für den Guss mischen.

  3. Eine Auflaufform mit den Hörnli und dem Gemüse gut mischen.
    Den Guss darüber geben und den geriebenen Käse darüber verteilen.

    Für ca. 20-25 Minuten im Ofen bei 200 Grad goldbraun backen.

 

 

Das Rezept habe ich für das digitale Foodmagazin “Kids am Tisch” geschrieben. Wer es noch nicht kennt: App im App Store runterladen und in leckeren Rezepten stöbern.

Bildquelle: “Kids am Tisch”, www.kidsamtisch.ch

Kommentar verfassen