Federkohl – Superfood-Rezept mit Dosa

Federkohl – Superfood-Rezept mit Dosa

Vor einigen Jahren kannte man das typische Herbst- und Wintergemüse Federkohl nicht mehr, er war sozusagen ausgestorben. In Deutschland ist er zwar noch als Grünkohl bekannt, und plötzlich entdeckte die neue gesunde Welle in den anglo-amerikanischen Ländern den Kale. Ja genau, also den Federkohl. Sie mixen ihn in alle grünen Smoothies, als Chips oder im Salat und leben so viel gesünder. Aber ist der Federkohl denn so gesund? Warum wird er als der Superfood Nr. 1 gehandelt?

 

Superfood #1

Ja tätsächlich gehört der Federkohl oder Grünkohl zum gesündesten Gemüse überhaupt, das heisst zum Gemüse mit den meisten Vitaminen und Nährstoffen. Er enthält etwas weniger Eisen als Spinat aber doch noch beachtlich viel, dafür aber ist er das Gemüse mit dem grössten Vitamin C  Gehalt (und dieses benötigt man ja um Eisen aufzunehmen). Ist also wichtig im Winter! Weiter enthält das krause Grüngemüse Eiweiss, Antioxidantien, die Vitamine A und E, sowie fast so viel Kalzium wie in Milch. Somit ein wichtiges Gemüse für die vegetarische Ernährung!

Übrigens, es gibt seit letztem Jahr in der Schweiz noch einen neuen Superfood (vielleicht Nr.2?): den Flowersprout. Noch nie gehört? ist ja auch neu, eine Kreuzung zwischen Federkohl und Rosenkohl.

 

Rezept-Tipp vom Grossmami: Fingerfood-Dosa mit Herbstgemüse

 

Zutaten für 2 Personen oder 2 Omeletten:
  • 40 g rote Linsen und
  • 40 g Vollkorn-Basmatireis mindestens 4 Stunden in Wasser einlegen. Kann auch über Nacht sein.
  • 1 TL Bouillon oder Bockshornklee
Herbstgemüse an Mandelsauce für den Belag:
  • einige Blätter Federkohl / Grünkohl
  • 3-4 Rosenkohl-Köpfe
  • 2 Karotten
  • 2 blaue Kartoffeln
  • Dazu eine Banane und eine Dattel
  • 2 TL Mandelmus, Rapsöl, Agavendicksaft als Sauce

Für die Dosa: Alle Zutaten gut mixen und wie eine Omelette braun braten. Die Dosa kann mit Gemüse, mit Saucen, Joghurt etc. gefüllt werden. Für meine einfache Dosa mit Herbstgemüse habe ich Karotten und blaue Kartoffeln in kleine Stücke geschnitten, den Federkohl in kleine Stücke zerrissen, Rosenkohl halbiert und alles ca. 12-14 Minuten im Steamer weich gekocht. Da mein Kleiner es inzwischen gerne mit etwas Salz mag, habe ich nachgesalzen. Dazu eine Banane halbieren, anbraten und dazu servieren. Dattel klein schneiden, dazu geben (sie enthält ebenfalls viele wichtige Mineralstoffe).

Für die Sauce: 1 EL Mandelmus, etwas Rapsöl  und 1 TL Agavendicksaft mischen, über dem Gemüse verteilen.

Tipp für Kinder in der Beikostphase: Das Herbstgemüse weich kochen und mixen, ergibt einen supergesunden Brei, noch etwas Rapsöl und Mandelmus dazu oder den Brei auf der Omelette verteilen und kleine Stücke schneiden = Fingerfood perfekt!

 

Für kleine Kinder kann man die Dosa in Stücke reissen (oder sie machen es selbst), das Gemüse ist ein guter Fingerfood und Mama kann somit in Ruhe selbst essen und muss nicht füttern.

Kleines Fazit nach dem Essen: alles hat geschmeckt, nur eines mochte mein kleiner Feinschmecker nicht: den Superfood Nr. 1! :-O

 

 



2 thoughts on “Federkohl – Superfood-Rezept mit Dosa”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)