Birewegge

In den Wintermonaten ist die Auswahl an einheimischem Obst nicht sehr gross. Zum Glück gibt es Dörrobst und welches, das erst noch aus Saisonfrüchten stammt: Birnen haben nämlich auch jetzt im Winter noch Saison,  und dieses leckere Gebäck muss man einfach mögen.

Das Schöne an einer Birewegge ist, dass es nicht sooo ein ungesundes Rezept ist, wie vielleicht viele meinen. Denn man braucht keinen Zucker, nur etwas Birnel – und das Dörrobst süsst sich selbst. Ich mag ein Stück Birewegge gerne zum Zvieri zu einem Kaffee. Und Kinder essen es immer, da es doch sehr süss und fruchtig schmeckt.

Das Originalrezept wäre mit Orangeat, doch ich mag diese kandierten Früchte einfach nicht. Deshalb lasse ich sie weg.

 

Birewegge

Portionen 3 Stück

Zutaten

Teig

  • 1.5 dl Wasser
  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Margarine
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 1 EL Zitronensaft

Füllung

  • 350 g Dörrbirnen (weich)
  • 150 g Dörrpflaumen
  • 170 g Dörrfeigen oder Apfelringe (oder gemischt)
  • 70 g dunkle Rosinen
  • ca. 2 dl Wasser
  • 100 g Baumnüsse
  • 3 EL Birnel
  • 3 dl Traubensaft
  • 1 EL Birnbrotgewürz (alternativ: Lebkuchengewürz)
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Mehl, Salz und weiche Butter vermischen, zu einem krümeligenTeig vermischen. Wasser und Zitronensaft dazu, zu einem Teig mischen, 30 Min.kühl stellen.

  2. Dörrbirnen, Pflaumen und Apfelringe grob schneiden (Stieleabschneiden) und in eine Pfanne geben. Knapp mit Wasser bedecken, aufkochen.Ca. 1 Stunde köcheln lassen, 3 dl Kochflüssigkeit beseite stellen.

  3. Früchte durchs Passevite in die Pfanne treiben. Baumnüssegrob hacken und dazugeben. Alles mit den 3 dl Kochflüssigkeit, Orangensaft, Birnel und Gewürz aufkochen, bis es eine dicke Masse wird.

    Ofen auf 220 Grad vorheizen.

  4. Teig dritteln, jede Portion rechteckig (ca. 25x35cm) auswallen.

    Je einen Drittel der Füllung darauf verteilen, am Rand 2 cmfrei lassen. Den Teig aufrollen. Mit dem Verschluss nach unten auf das Blechlegen, mit Eigelb bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

  5. 30 Min. in der Mitte des Ofens backen.

Das Rezept habe ich für Kids am Tisch geschrieben. Mehr dazu: www.kidsamtisch.ch

Bildrechte: @kidsamtisch.ch

Kommentar verfassen