Grünes Gemüserisotto – einfach, gesund, schnell

Grünes Gemüserisotto – einfach, gesund, schnell

Manchmal muss es einfach schnell gehen in der Küche, entweder man ist spät dran, das Kind am verhungern oder man hat einfach wenig Lust, eine Stunde lang in der Küche zu stehen. Immer nur Pasta geht auch nicht, also ist ein Gemüsereis die beste Option. Und man ist frei, kreativ und kann dasjenige Gemüse nehmen, auf das man Lust hat – denn Reist lässt sich so ziemlich mit allem kombinieren. Ob es jetzt Gemüsereis oder Gemüserisotto ist, egal. Für Kindermenus nehme ich selten Weisswein und nur wenige Zwiebeln. Der Grundsatz bleibt aber gleich. Für mein grünes Risotto habe ich zwei Mal tiefgekühltes Gemüse: einerseits ist es schnell in der Pfanne und andererseits sehr gesund. Broccoli ist meine Lieblingszutat und auch schnell gar.

Grünes Gemüse ist ja sehr gesund, dieser Gemüsereis liefert viele wichtige Vitamine und Nährstoffe wie Eisen, Kalzium, Kalium, Vitamin C, Folsäure, Vitamin K und Zink.

Mamas mit Babys im Breialter können den Reis übrigens schnell und einfach mixen.

 

Rezept: Grünes Gemüserisotto

Zutaten sind für Mama und Kleinkind gerechnet. Für die ganze Familie (4 Personen): doppelte Menge nehmen, 2 Tassen Reis und 4 Tassen Wasser)
Zutaten:
  • 1 kleine Tasse Reis (ich bevorzuge den San Andrea Risottoreis aus der Migros)
  • 2 Tassen Bouillon
  • ganz klein geschnittene Zwiebeln (eine halbe kleine) oder etwas Zwiebelpulver
  • Rapsöl
  • 1 Klotz tiefgefrorenen Spinat (ca. 50g)
  • 80g tiefgefrorene Erbsen
  • 1/2 Broccoli, klein geschnitten (im Winter auch tiefgekühlt möglich, da er keine Saison hat)
  • Parmesan nach Belieben

 

Zubereitung:

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen, den Reis dazu geben, gut rühren und die Bouillon dazugeben. Leicht köcheln lassen. Nach etwa 5 Minuten das Gemüse (tiefgefroren) dazugeben, mitkochen. Immer wieder rühren und falls der Reis viel Flüssigkeit braucht, noch etwas mehr dazugeben. Nach spätestens 20 Minuten sollte der Reis gut sein.

Parmesan darunter oder darüber – das ist jedem selbst überlassen. Was ich nie mache, ist noch Rahm oder Butter dazu – da wird mir das Risotto einfach zu schwer.

 

CYMERA_20170308_202959

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)