Herbstliches Pflaumenkompott mit Zimt und Vanille

Herbstliches Pflaumenkompott mit Zimt und Vanille

Wenn es kühler wird und der Herbst Einzug erhält, ist für mich Pflaumen- und Zwetschgenzeit. Ob in einer Wähe, einem Kuchen oder als Kompott. Frisch gemachtes Kompott ist soo lecker und kann für viele Gerichte eingesetzt werden. Am liebsten mag ich es mit ein bisschen Quark oder Joghurt oder ich löffle es einfach so. Der Zimt verleiht dem Kompott schon eine weihnächtliche Note. Auch für den Frühstücksporridge meines kleinen Sohnes oder ins Müsli passt es super.

Das Steinobst gehört übrigens zu den Rosengewächsen.

 

Pflaumenkompott
Frisches Pflaumenkompott riecht herrlich.

Kompott selber machen

 

  • 1 Kg Pflaumen, gewaschen, halbiert und entsteint
  • 3 EL Kokosblütenzucker (bei Bedarf auch ohne)
  • 5 EL Wasser
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Vanillestängel, aufgeschnitten

 

Zubereitung:

Die Pflaumen in Schnitze schneiden und in einer Pfanne mit dem Zucker, Zimt und aufgeschnittenen Vanillestängel ca. 15-20 Minuten leicht köcheln, bis die Pflaumen schön zerfallen.

Es gibt nun verschiedene Varianten: die einen mögen die Pflaumen noch etwas in Form, dann reichen vielleicht 10 Minuten kochen. Andere mögen keinen Zimt, den kann man gut weglassen. Sogar ohne zusätzlichen Zucker geht, für alle Zuckerfrei-Fans. Einige fügen am Ende auch noch einen Schuss Alkohol dazu.

 

Das Kompott noch warm in Einmachgläser abfüllen und abkühlen lassen oder lauwarm mit etwas Vanilleeis servieren. Im Kühlschrank ist es gut eine Woche haltbar.

 

 

Für Pinterest:

Pflaumenkompott mit Zimt und Vanille
Pflaumenkompott mit Zimt und Vanille duftet herrlich!

Merken



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)