Zucchini Fritters für Kinder

Nachdem ich dieses Rezept nur in meinem Instagram Account gepostet hatte, bekam ich mehrere Anfragen, wie denn das Rezept für diese Fritters (oder Puffer oder Tätschli – wie auch immer man sie nennen mag) sei. Da es ein sehr einfaches und schnelles Mittagessen ist – und erst noch relativ gesund, gebe ich euch das Rezept nun gerne weiter.

 

Einfach Gemüse verstecken: in Puffer und ohne Grünzeugs

Viele Kinder mögen Grün anscheinend nicht. Kartoffeln gehen aber immer. Mein Trick ist hier einfach: die Zucchetti oder Zucchini schälen, dann ist auch da nichts mehr Grünes dabei und dann alles reiben. Die Puffer sehen dann aus, als wären nur Kartoffeln drin und doch isst das Kind ein bisschen mehr Gemüse als sonst. Probiert es einfach mal aus. Natürlich kann man auch Karotten oder anderes Gemüse wie Kürbis oder Süsskartoffeln in die Fritters (wie sie auf Englisch heissen) mischen.

Das Rezept ist auch gut geeignet zur Verwertung von Resten, Kartoffeln vom Vortag können genauso gut verwendet werden wie rohe Kartoffeln.

 

Einen Babybrei mit Kartoffeln und Zucchetti gibts gratis dazu

Damit auch das Baby etwas zu Essen bekommt, lässt sich aus denselben Zutaten direkt ein gesunder Gemüsebrei zubereiten.

Hier ist das Rezept:

 

  • 1/3 Zucchini klein geschnitten
  • 1 Kartoffel klein geschnitten
  • 1 EL Haferflocken
  • 1.5 dl Wasser

Alles in einer Pfanne aufkochen, 5 Minuten weich kochen und abkühlen. Pürieren und mit 1 TL Rapsöl verfeinern.

 

Das hier war der Ursprung dieses Rezeptes:

View this post on Instagram

#Gemüseverstecken ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Ha, hab meinem Sohn mal wieder Gemüse untergejubelt! 😉🤣 Es gibt ja so einige Tipps und Tricks, wie man Gemüse gut verstecken kann. Das hier sind #Kartoffelpuffer mit #Zucchetti (gerieben, ohne Schale). Das Ketchup ist ein Kompromiss, das Naturjoghurt ein gesunder Dipp. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Soll man Gemüse verstecken? ich finde ja, denn mir ist die gesunde Ernährung von meinen Kindern nun mal ein grosses Anliegen. Das Baby isst natürlich noch fast jeden Gemüsebrei und erkundet gerade die Welt des Essens. Der grössere ist da in einer anderen Phase und diese heisst immer mehr "Ich mags nicht, wäääh!" ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Also verstecke ich, adaptiere auch mal (koche aber im Normalfall nie separat für ihn!). Wie habt ihr es so? Habt ihr Gemüsesser zu Hause oder eher "Das grüne Peterli ist ein Grün zu viel ich esse deshalb nichts" Esser? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ P.S. Bald gibts wieder ein Babybrei Rezept. Unseren täglichen Brei findest du ab jetzt immer in den Stories ⤴️ . . . . . #gemüsemuffel #gemüseverweigerer #gesundleben #kochenfürkinder #lebenmitkindern #essenfürkinder #kidsfood #toddlerfood #blw #fingerfood #kinderteller #bamboobamboo #mamablogger_ch #mamablogger_de #blwideas #veggiekids

A post shared by 🎈Mamablog🥕Foodblog🍉Kidsfood (@_missbroccoli) on

 

 

 

Zucchini Fritters für Kinder

Einfach und gesund - perfekter Fingerfood für Kinder

Gericht Hauptgericht
Keyword fritters, zucchetti, zucchini
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 4 mittlere Kartoffeln
  • 1 Zucchini
  • 1 Ei
  • 3 EL Mehl
  • Salz oder Bouillon und Pfeffer
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • Rapsöl zum Anbraten
  • 100 ml Quark oder Joghurt
  • 1 Prise Salz

Optional

  • 3 EL geriebener Käse
  • weiteres Gemüse wie Karotten oder Erbsen
  • Kräuter

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, die Zucchini (bei Gemüseverweigerern) ebenfalls schälen. Alles an einer Bircherraffel grob raffeln. Es können auch gekochte Kartoffeln vom Vortag verwendet werden.

  2. In einer Schüssel die Kartoffeln und Zucchini gut mischen, mit Ei und Mehl und Gewürzen zu einem Teig kneten.

  3. In einer Pfanne das Öl heiss werden lassen und die Fritters mit je 1 EL beidseitig ca. 5 Minuten goldbraun anbraten.

  4. Dazu Joghurt mit wenig Salz servieren als Dip. Das Rezept reicht für ca. 12 Fritters / Puffer.

 

 

One Comment

  1. Ein tolles Sommerrezept – nicht nur für Kinder 😊
    Vielen Dank.

Kommentar verfassen