Was soll das Baby trinken? Und was tun, wenn es nicht trinkt?

baby flasche trinken beikost schoppen pura öko

Sobald wir Eltern in die Beikostphase kommen, stellen wir uns viele Fragen. Eine davon ist: wie und was soll das Baby trinken?

Sobald das Baby seinen ersten Brei bekommt will man ihm ja etwas zu trinken anbieten. Meine Hebamme empfiehlt auch, ab dem ersten Brei Wasser oder Fencheltee anzubieten. Gerade am Anfang werden aber viele Mütter nach dem Brei noch weiter stillen. In vielen Büchern steht zwar, man solle erst ab der zweiten oder dritten Mahlzeit zu trinken anbieten. Ich finde es gut, von Anfang an zu üben, da man ja nie weiss, ob es plötzlich notwendig ist. Ausserdem möchte ich, dass mein Sohn es lernt für in der Kita oder bei den Grosseltern.

Aber was tun, wenn das Baby einfach nicht will?

 

Beikost: Was tun wenn das Baby kein Wasser oder Tee trinken will?

Zuerst einmal muss man wissen, dass es nicht schlimm ist, wenn das Baby bei der einen Breimahlzeit nicht viel trinkt oder gar nicht trinkt. Im Brei hat es ja auch Flüssigkeit. Und bei den restlichen Mahlzeiten bekommt es weiterhin genug Flüssigkeit. Auch bei einer zweiten Mahlzeit ist es noch nicht schlimm, wenn die Windeln normal nass sind. Babys wissen genau, was sie brauchen.
Mein Sohn hat am Anfang nicht trinken wollen. Vor allem nicht aus dem Schoppen, auch nicht in der Kita.
Auch die Muttermilch im Schoppen hat er nur genommen, wenn die Temperatur genau passte. Auf Rat meiner Hebamme versuchte ich verschiedene Temperaturen und sprach mich auch mit der Kita ab – erst bei einer wärmeren Temperatur hat es dann funktioniert. So sind die Kinder unterschiedlich!

Und so sollte man sein Kind kennen lernen!

Ein weiterer hilfreicher Tipp meiner Stillberaterin war, wenn das Baby nicht aus dem Schoppen trinkt, ihm Wasser oder Tee im Becher anzubieten. Das machte ich ziemlich früh (mit 5 Monaten) da er einfach nicht aus dem Schoppen trinken wollte. Und das klappte dann sehr gut. Er nahm kleine Schlucke und hatte eine Wahsinnsfreude! Und ich war erleichtert, dass es so Flüssigkeit zu sich nimmt!

 

 

Da er es früh kannte, wollte er ziemlich bald auch selbst aus einem Glas Wasser trinken und fand es immer suuuper!

In der Kita dagegen trinkt mein Baby mit einem Trinklernbecher – alleine wenn möglich! – oder sie geben ihm Getränke mit einem grossen Löffel. Auch das ist eine gut erprobte Methode unter Müttern, gerade wenn man denkt, das Kind könnte zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen.

Wenn das Baby etwas grösser ist und die Flasche selbst halten kann, gibt es verschiedene Flaschen und Trinklernbecher. Hier ist eine Zusammenstellung zu finden.

Trinkflasche Kind, Test, flasche, unterwegs, sommer,

Was darf das Baby trinken?

Es sind sich alle einig: sicher nichts Süsses. Und eigentlich keine Fruchtsäfte und unter einem Jahr auch keine Kuhmilch (mehr dazu hier).
Ich gab von Anfang an warmes Hahnenwasser (die ersten paar Monate noch abgekocht, inzwischen nicht mehr). Gemäss meiner Hebamme muss man das Wasser auch nicht mehr abkochen.

Denn Tee mochte er am Anfang gar nicht. In der Kita bekam er aber meistens Tee und ich habe es auch probiert und nun trinkt mein Kleiner auch folgendes:

  • Fencheltee
  • Fenchel Anis Kümmel Tee
  • Minzentee verdünnt
  • Früchtetee
  • Babytee
  • Wasser

 

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag
%d Bloggern gefällt das: