Babybrei mit Spinat, Erbsen, Kartoffel und Ei (reich an Eisen)

Dieser grüne Babybrei ist eine super Vitaminbombe für Vegetarier. Spinat enthält viel Eisen, Vitamin A, Vitamin C, Folsäure und Kalium. Erbsen enthalten Eiweiss, Vitamin E, Niacin, Biotin, Vitamin K (enthält fast kein anderes Gemüse) und Zink. Alles sind wichtige Nährstoffe und Vitamine für das Immunsystem und das Zellwachstum. Vitamin E ist für die Sauerstoffversorgung zuständig. Das Eigelb bringt viel Vitamin D – gerade im Winter, wenn die Sonne fehlt – sowie Eisen, Eiweiss und Zink. Das Eiweiss (also das Ei) sollte man bei kleinen Essbeginnern noch weglassen, erst wenn ein Baby mindestens einen Monat gut Brei gegessen hat, kann man ihm das Ei (als Fleischersatz) geben.

Das Rapsöl liefert Omega-3-Fettsäuren. Somit ist dieser Brei ein sehr vitaminreicher und gesunder Brei für alle Babies, insbesondere aber für vegetarisch ernährte Kinder.

Wer sein Baby vegetarisch ernährt, muss keine Angst haben, dass es zu wenig Eisen bekommt. Hier ist weiterführende Literatur und eine Zusammenfassung meinerseits: Die wichtigsten Eisenquellen für die Kinder

 

Wissenswerte Tipps

Der 1. Babybrei – Grundwissen – Anzeichen für die Beikostreife 

Mehr zur Geschmacksentwicklung von Kindern

Alle Babybrei-Rezepte

Die Ernährung des Babys im 1. Jahr (Ernährungsplan)

Welche Milch für mein Baby / ab wann darf es Kuhmilch? 

 

Rezept vegetarischer Babybrei mit Spinat, Kartoffeln, Erbsen

Zutaten für 1-2 Portionen:
  • 1 Kartoffel
  • 20 g frische Gartenerbsen (oder tiefgekühlt)
  • 1 Würfel Tiefkühlspinat gehackt / oder einige Blätter frischen Bio Spinat
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Rapsöl
  • 1 TL Orangensaft oder Apfelmus für die Eisenaufnahme

 

Zubereitung:
  1. Alle Zutaten (ohne das Apfelmus/Orangensaft und Öl) etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe kochen, kurz stehen lassen, pürieren und abkühlen lassen.
  2. Das Rapsöl erst zuletzt hinzufügen, damit die Vitamine besser aufgenommen werden.
  3. Den Orangensaft oder das Apfelmus entweder separat zum Essen geben oder unter den fertigen Brei mischen.

 

Hinweis: Spinat sollte nicht wieder aufgewärmt werden, wegen dem Nitrit – ein Babykörper verträgt dies nicht. Der Brei kann aber 2 Tage im Kühlschrank gelagert und kalt gegessen werden.

 

 

Babybrei

Spinat-Erbsen-Kartoffel-Brei – schnell und einfach zubereitet.

 

Mehr Breirezepte

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag
  • Vegetarischer Babybrei: hier sind die wichtigsten Eisenquellen
    11. August 2017 at 9:00

    […] Und #Erbsen – warum habe ich Erbsen genommen? Erstens Mal liebt sie mein Sohn weil sie süsslich sind. Zweitens enthalten sie von allen Gemüsen am meisten Eiweiss und sie sind grün. Sie enthalten Vitamin K (hat nicht jedes Gemüse, ist wichtig für die Knochenbildung und erhalten Neugeborene bei der Geburt im Spital injiziert), Vitamin E, Folsäure Biotin und auch 1.5 mg Eisen. Hier ein Erbsenbrei-Rezept. […]

  • %d Bloggern gefällt das: