Vegane Poké Bowl

Poké Bowl vegan, pokebowl, vegetarisch, buddha bowl, hawaiianisch, tofu, gemüse, rezept, einfach, foodblog

Kennt ihr Poké Bowls? Nun ja, eigentlich ist das Trend-Gericht Poké Bowl etwas ähnliches wie eine Buddha Bowl. Ursprünglich stammt sie aus Hawaii – und deshalb musste ich sie einfach machen, denn mit Hawaii habe ich eine spezielle Verbindung: Mein Name ist von da, doch ich war noch nie dort. Also mag ich grundsätzlich mal alles, was hawaiianisch ist. Aber bei den Poké Bowls muss ich mir keine Mühe geben, die passt zu mir und meiner Lebensweise: eine Schüssel voller gesunden Zutaten.

 

Poké Bowl vegan, pokebowl, vegetarisch, buddha bowl, hawaiianisch, tofu, gemüse, rezept, einfach, foodblog

Was ist eine Poké Bowl?

Poke heisst auf Hawaiianisch “in Stücke schneiden” und das Gericht ist eine Verschmelzung aus japanischer und amerikanischer Küche. Im Originalrezept ist immer auch roher Fisch dabei. Zudem Sojasauce, Sesam und Reis. Viele schwören auf ihr Geheimrezept für die Sauce, die alles ausmacht.

Inzwischen gibt es auch viele vegetarische oder vegane Rezepte – der Fisch kann gut ersetzt werden.

 

Poké Bowl vegan, pokebowl, vegetarisch, buddha bowl, hawaiianisch, tofu, gemüse, rezept, einfach, foodblog

Vegane Poké Bowl

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 2

Zutaten

  • 200 g Tofu natur, gewürfelt
  • 1 grosse Karotte
  • 1/2 Zuchetti oder Zucchini
  • 1/2 Aubergine
  • 2-3 rote Pflaumen
  • 1/2 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 2 EL schwarzer Sesam
  • 1 EL Misopaste
  • 1 EL Mandelmilch
  • Salz, Pfeffer
  • 160 g Vollkornreis / Wasser

Sauce/Dressing

  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL Reisweinessig oder weisser Essig
  • 2 EL Sesamöl
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • Sesamöl oder Rapsöl zum Braten

Zubereitung

  1. Den Vollkornreis nach Anleitung kochen.

  2. Den Tofu würfeln und in einer Schale die Misopaste mit der Mandelmilch verrühren. Den Tofu darin marinieren.

  3. Inzwischen die Karotte grob reiben. Die Gurke in feine Streifen schneiden. Die Pflaumen und Tomaten in kleine Stücke schneiden.

  4. Die Aubergine in kleine Stücke und wenig salzen, die Zuchetti ebenfalls in Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Öl (kann auch Sesamöl sein) heiss werden lassen, zuerst die Auberginenstücke anbraten. Wer mag gibt etwas Knoblauch dazu. Dann die Zucchetti in einer Pfannenhälfte noch kurz andünsten, ohne dass sie zu weich wird. Alles separat in eine Schüssel geben.

  5. In derselben Pfanne den Tofu mit Sesamöl auf allen Seiten goldbraun anbraten.

  6. Sobald der Reis gar ist, zwei Schüsseln anrichten:Etwas Reis, etwas Karotten, Zucchetti, Aubergine und Tomaten je und nach Farben im Kreis drapieren. Den Tofu in die Mitte geben. Die Pflaumen oben darüber geben.

  7. Für das Dressing alle Zutaten gut mischen und über die Poké Bowl giessen. Mit schwarzem Sesam und Pfeffer dekorieren.

Poké Bowl vegan rezept tofu schwanger mama, mamablog foodblog

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: