Vegane Pfannenpizza

Pfannenpizza ist super, der Teig wird schön knusprig und die Pizza braucht nicht länger als im Ofen. Gerade wenn man mit Kindern kocht ist das mal eine schöne Alternative und ausserdem benötigt man etwas weniger Strom, als wenn man den Backofen auf 250 Grad erhitzt – für uns ein wichtiger Punkt bezügliche Nachhaltigkeit in der Küche.

Wir brauchen deshalb den Backofen eher selten. Da wir aber Pizza lieben, ist die Pfannenpizza eine echte Alternative.

Pizza aus der Pfanne: Pfannenpizza – vegan

Wenn du eine Pfannenpizza zubereitest solltest du folgendes beachten:

  • die Pfanne sollte genug gross sein
  • du solltest einen Deckel dafür haben damit die Wärme auch von oben kommt
  • als Teig geht jeder, den du auch im Backofen verwendest
  • Lege zuerst immer den Teig kurz in die Pfanne und backe ihn ca. 5 Minuten und drehe ihn dann um – belege dann den Teig direkt in der Pfanne
  • beachte, dass der Käse allenfalls etwas weniger knusprig wird als im Backofen
  • wir haben hier die vegane Variante mit veganem Mozzarella gewählt, du kannst natürlich jeden Käse wählen
  • Der Teig ist für 4 Personen berechnet, und füllt 4 Pfannen. Du kannst um die Hälfte reduzieren wenn du zum Beispiel mit einem oder zwei Kindern alleine bist.

 

Als Pfanne haben wir die Olav Pfanne gewählt, da diese den dazu passenden Deckel hat und ausserdem eine gute Grösse. Der Kupferkern sorgt zudem für eine ausgeglichene Wärme, ich muss nur auf Mittelhitze erwärmen und die Pizza wird sehr lecker so. Lies mehr über die Olav Pfanne in diesen zwei Beiträgen:

One Pot Gerichte in der grossen Olav Pfanne

Was ist Olav – die nachhaltige Pfanne?

Übrigens, mit dem Code MISSBROCCOLI10 bekommst du aktuell 10% Rabatt auf jede Pfanne. Klick hier: zu Olav

 

 

Rezept Pizzateig

Hier geht es zum Rezept des veganen Mozzarella

 

Der beste Pizzateig

Portionen 4 Portionenen (2-3 grosse Pfannenpizzen)

Zutaten

Pizzateig

  • 300 g helles Dinkelmehl
  • 150 g Dunkles Mehl (Vollkorn, Urdinkel etc.)
  • 50 g Hartweizengries
  • 1.5 TL Salz
  • 15 g frische Hefe
  • ca. 3 dl warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Belag

  • 1 Dose gehackte oder pürierte Pellati
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Basilikum
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • 150-200 g Mozzarella
  • Gemüse nach Wahl

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und alles zu einem geschmeidigen Teig mischen. 1 Stunde gehen lassen.

  2. Den Teig dritteln oder vierteilen und jedes Stück mit etwas Mehl ausrollen, so dass die Grösse der Pfannen erreicht wird.

  3. Die Zutaten für die Sauce mischen, wer keine Tomatenstücke mag, püriert sie.

  4. Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden oder zupfen.

  5. Nun eine oder zwei grosse Bratpfannen (ohne Mehl zu verwenden) auf mittlerer Hitze erwärmen, je einen Teig in die Pfanne legen und 5 Minuten backen.

  6. Nun den Teig einmal drehen, darauf achten ob die Hitze etwas reduziert werden muss und der Teig nicht zu dunkel wird. Dann mit Tomatensauce und Käse sowie Gemüse belegen. Deckel auf die Pfanne und mindestens 10 Minuten weiterbacken.

  7. Wenn du nur 1 oder 2 Pfannen hast, kannst du die Pizzen nacheinander backen, während ihr die ersten 1-2 Pizzen schon esst.

 

Kommentar verfassen