Schützt du dich und deine Kinder genügend vor der Sonne?

Eucerin Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme

Der Frühling ist definitiv da, ich hoffe nicht auch schon der erste Sonnenbrand. Und der Sommer mit noch heisseren Temperaturen kommt bald. Wir waren letzte Woche in den Ferien in Italien und deshalb viel an der Sonne – das Wetter war top, was uns freute. Umso wichtiger ist dabei – das merkte ich mal wieder – sich ausreichend vor der Sonne zu schützen. Auch wenn die Sonne unser Wohlbefinden steigert und wichtig ist für die Bildung von Vitamin D; die UVA und UVB Strahlen können DNA-Schäden hervorrufen und deshalb sollten wir uns gut davor schützen, wenn wir uns lieb sind. Man sagt ja, schon nur ein Sonnenbrand ist einer zu viel. Dieser Beitrag enthält Werbung*, denn wir durften die Produkte von Eucerin für die Mama und Kinder testen und ich stelle sie euch gerne vor.

 

Sommer: draussen spielen, Sport machen oder gärtnern – direkt an der Sonne

Wir waren in unseren Ferien natürlich viel draussen, auf der Terasse, im Wald, am Pool, besuchten Städtchen und waren einmal auch am Meer. Auch zu Hause ist es bei schönem Wetter so: der Kleine will schon am Morgen früh raus, will nur draussen am Gartentisch essen, und ich muss ihn manchmal richtig überreden, ins Haus zu kommen. Er will draussen Bobbycar fahren, Velofahren, spielen, Baggern oder mit der Spritzkanne und der Schaufel bei mir im Garten helfen. Auch ich bin bei den warmen Temperaturen viel draussen, mir tut die Sonne gut. Neben der Arbeit im Garten gehen wir viel Spazieren, oder ich gehe joggen und natürlich ins Freibad. Da kann ich mich gut auch mal an die Sonne legen – ich mag die Hitze – aber nur, wenn ich gut geschützt bin. Wir haben gerade vor den Ferien noch ein Set zum Testen von Eucerin* erhalten, ich möchte euch deshalb diese Produkte gerne vorstellen. Dieser Beitrag enthält Werbung.

ferien baden pool

Ferien in der Toskana: immer mit viel Sonne, deshalb ist der Sonnenschutz besonders wichtig – für Kinder und Eltern.

 

Von Sonnenbrand und Kindergesprächen darüber

Am ersten Tag unserer Ferien kam der Papa am Abend jammernd zu mir, er hatte sich den Nacken verbrannt. Zu wenig gut darauf geachtet, wie und wo er sich mit Sonnenschutzcreme eincremt. Meinen Sohn schütze ich seit Geburt gut (mit LSF 50), ohne Hut geht er mir im Sommer nicht aus dem Haus, auch im Pool trägt er zum Badeanzug einen Hut mit UVA-Schutz. In diesen Ferien klappte es auch endlich mit der Sonnenbrille. Und doch hatten wir einige (lustige) Diskussionen, da ich ihm ja Gesicht, Arme und Beine eincremen musste. Er meinte zum Beispiel „Doch, ich will Sonnenbrand“ wenn ich sagte, er wolle ja sicher keinen Sonnenbrand. Er weiss ja mit 2.5 Jahren nicht, was das ist – hatte zum Glück auch noch nie einen, da ich immer gut darauf geachtet habe! Wenigstens hatten wir ja ein Anschauungsbeispiel im Haus, und ich zeigte ihm, dass die Haut ganz rot wird und schmerzt. Widerwillig liess er sich fortan eincremen. Manchmal half es auch, mit ihm darüber zu sprechen, dass er ja in der Kita auch eingecremt wird und alle Kinder sich immer eincremen, wenn sie draussen sind. Das war für ihn ziemlich plausibel. Nur am Abend meinte er jeweils: “Jetzt keine Sonnencreme, oder?”.

 

Tipps für den Sonnenschutz bei Kindern

Der Schutz von Kinderhaut ist besonders wichtig, wenn es um den Sonnenschutz geht.

Folgende Tipps sollte man beachten:

  • Kinder immer zusätzlich mit Kleidung, Sonnenhut, Brille schützen.
  • Babys und Kinder wenn möglich nicht der direkten Sonne aussetzen (oder so kurz wie möglich) und nicht zwischen 11 und 15h, wenn die Sonne am stärksten scheint.
  • Sonnenschutzcreme regelmässig wieder auftragen, einmal am Morgen reicht nicht.
  • Nach dem Baden sollte man sich neu eincremen.
  • Bei kleinen Kindern und Babys empfiehlt sich eine Sonnencreme mit mineralischem Schutz.
Eucerin Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme, kids, kinder

Mit dem Kinderspray kann sich das Kind selbst ohne Geklecker eincremen.

 

Eucerin Sensitive Protect Kids

  • Mineralische Sonnenlotion, ohne chemischen Lichtschutzfilter
  • Hat einen Hautschutzfaktor von 30 SPF
  • Ist für empfindliche Haut konzipiert
  • Parfümfrei
  • extra wasserresistent

Bewertung:

Die Creme hinterlässt keine völlig weisse Haut und ist angenehm aufzutragen. Ich benutze immer mineralische Lotion aber mag es, wenn das Kind danach nicht wie weiss angemalt aussieht. Der Lichtschutzfaktor könnte höher sein, 30 ist für mich ein Minimum bei einer Kinder-Sonnenschutzcreme. Hinterlässt keine klebrigen Hände und hält gut.

Eucerin kinder lsf 30 Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme

Eucerin Kids Sunspray

  • Hat einen Hautschutzfaktor von 50 SPF
  • Ist für empfindliche Haut konzipiert, auch bei Neurodermitis geeignet
  • Parfümfrei
  • extra wasserfest
  • für Kinder ab 3 Jahren geeignet

Bewertung:

Der Sonnenspray ist angenehm und auch er hinterlässt keine völlig weisse Haut auf dem Kind. Er ist schneller augetragen als eine normale Sonnencreme, was sich bei Kindern, die nicht lange warten, gut eignet. Der Lichtschutzfaktor mit 50 ist super für kleine Kinder.

Eucerin Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme kinder, kids

Die Sonnenschutzcreme von Eucerin ist nicht dickflüssig und klebt nicht.

 

Sonnenschutz für Mama – Hautalterung vorbeugen

Meine Grossmutter jammerte oft über ihre Hände, die von der Sonne und der vielen Gartenarbeit geprägt waren. Wer Falten (auf Händen und im Gesicht) vorbeugen will, hat eigentlich nur eine Möglichkeit: schütze dich vor der Sonne – alle anderen Inhaltsstoffe, die die Kosmetikindustrie in Gesichts- und Handcremen verpackt, helfen halb so viel. Deshalb ist es mir wichtig, meine Hände, mein Gesicht und Dekolleté mit Cremen zu pflegen, die einen Lichtschutzfilter drin haben. Das mache ich seit ich ca. 30 bin – denn meine Haut ist es mir wert. Auf der Suche nach geeigneten Gesichtscremen mit einem guten LSF bin ich in den letzten Jahren aber oft an meine Grenzen gestossen. Erst in jüngster Zeit bieten die Firmen vermehrt Gesichtscremen an, die einen LSF haben und dazu nicht auch noch wasserresistent sind (ich muss mich im Alltag, im Büro, ja nicht vor Wasser schützen und klebrige Creme in mein Gesicht streichen). Deshalb freut es mich, dass Eucerin ein solches Produkt im Angebot hat.

Übrigens: Auch Schwangere sollten sich besonders gut vor den schädlichen Sonnenstrahlen schützen, denn in der Schwangerschaft kann sich die Haut durch Pigmentflecken unterschiedlich bräunen

Und wer gerne Sport treibt, sollte nach dem Schwitzen neuen Sonnenschutz auftragen, dasselbe gilt nach dem Baden.

 

Photoaging Control Sun Fluid

  • 30 SPF UVA
  • Für empfindliche Haut
  • Parfümfrei
  • Ohne Wasserschutz
  • sehr gut für das Gesicht geeignet

Bewertung:

Das Fluid ist angenehm zum Anstreichen. Es ist für Gesicht und Dekolleté entworfen und enthält – juhui – keine Wasserresistenz, denn die brauche ich im Gesicht ja nicht. Man merkt nicht, dass es sich um ein Sonnenschutzmittel handelt sondern es fühlt sich wie eine angenehme Gesichtscreme an. Durch den Sonnenschutz von 30 SPF wird die Bildung von Falten aufgehalten. Gut ist, dass das Fluid für empfindliche Haut (denn meine Haut ist sehr empfindlich) entworfen wurde.

Eucerin gesicht Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme

 

Sensitive Protect 50+ Sun Fluid

  • Für empfindliche Haut konzipiert
  • Mattiert die haut
  • wasserfest
  • parfümfrei

Bewertung:

Das Fluid ist sehr angenehm und zieht schnell ein. Man merkt nicht, dass man etwas eingecremt hat. Ich benutze es vorallem  für mein Dekollteé, da es mattiert und einen sehr hohen Schutz vor den Sonnenstrahlen bietet.

Eucerin Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50, 30 test, sonnencreme gesicht, lsf 50

 

Sun Spray Sensitive Protect 50 LSF UVA

  • für empflindliche Haut konzipiert
  • zieht schnell ein
  • wasserfest
  • Kombiniert einen UVA und UVB Filder
  • Auch bei unreiner Haut geeignet

Bewertung:

Der Spray ist ölig und fühlt sich auch so an, zieht aber wirklich sehr schnell ein und fühlt sich gut an. Man hat nicht das Gefühl, eine klebrige dicke Creme auf der Haut zu haben und ist trotzdem sehr gut geschützt mit einem Lichtschutzfaktor von 50.

Eucerin Sonnenschutz testbericht, blog, mama, lichtschutzfaktor 50

 

*Dieser Beitrag enhält Werbung. Die Produkte wurden mir von Eucerin zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Inhalt widergibt meine eigene freie Meinung.

 

sonnenschutz baby kleinkind mama eucerin sonnencreme

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: