nobake rawcake rezept himbeeren johannisbeeren karotten topping cashew vegan ohne backen einfach

Raw Cake Himbeer-Törtchen mit Karotten-Nuss-Boden (vegan)

Das hier ist nun ein Ganzjahres-Rezept und macht sich immer gut: wenn Besuch da ist, zu Weihnachten, Ostern oder zu einem Geburtstag. Oder einfach mal so, zwischendurch. Man darf ja auch sich was Gutes tun. Und das tut man mit diesem ungebackenen Törtchen, auch nobake cake genannt. Denn es ist eigentlich ziemlich gesund. Und vegan. Und lecker! Ha, ja das geht, alles in einem.

 

nobake rawcake rezept himbeeren johannisbeeren karotten topping cashew vegan ohne backen einfach

No bake cake – ein neuer Trend

Ja der No bake cake ist seit einigen Monaten oder vielleicht seit einem Jahr ein Foodtrend, der anhält und viele Foodies begeistert. Nicht nur Veganer, sondern auch alle anderen, die gerne Süsses mögen, haben Rezepte in dieser Art schon ausprobiert.

Ich finde den Trend deshalb cool, weil er auch ganz ökologisch ist: man muss für einmal nicht den Ofen anheizen und viel Energie verbrauchen (ja, wer nachhaltig lebt, überlegt sich das doch mal).

Ausserdem sind No Bake Cakes richtige Blitzrezepte, sehr schnell zubereitet und einfach immer lecker, ob nun vegan oder mit Milchprodukten. Ich habe für mein Rezept natürlich wieder mal Karotten in den Teigboden gemischt, denn Nüsse und Karotten passen einfach gut zusammen. Die obere Hälfte ist mit einem Beeren-Cashew-Topping und ich habe sie mit frischen Himbeeren (oder saisonal Johannisbeeren) verziert, man kann natürlich auch Tiefkühlbeeren verwenden.

 

nobake rawcake rezept himbeeren johannisbeeren karotten topping cashew vegan ohne backen einfach

Rawcake Karotten Törtchen mit Himbeer Topping

Rawcake, Törtchen mit Karotten und Himbeeren, ohne zu backen.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 25 Minuten

Zutaten

  • 2 EL Margarine (nach Belieben auch Kokosmus)
  • 1 grosse Bio Karotte, gerieben
  • 5 Datteln, fein gehackt
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Messerspitze Kardamom
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 EL Dinkelmehl
  • 150 g geriebene Mandeln
  • 50 g Wallnüsse oder Baumnüse, grob gehackt

Topping / Frosting:

  • 120 g Cashews
  • 1 dl heisses Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 dl Hafermilch
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1/2 Pack Agar Agar
  • 1.5 EL Himbeer-Fruchtpulver oder frische Früchte
  • Himbeeren zur Deko (können auch tiefgekühlt sein)

Zubereitung

  1. Die Cashews in das Wasser einlegen und mindestens 1 Stunde aufquellen lassen.

  2. Für den Tortenboden alle Zutaten gut mischen und zu einem weichen Teig kneten. Ist er zu klebrig, noch etwas Mehl dazugeben. Kühl stellen.

  3. Sobald die Cashews genug aufgequellt sind, das Wasser abgiessen. Die Cashews in einen hohen Becher geben und die Hälfte der Hafermilch dazugeben. Den Agavendicksaft und Zitronensaft ebenfalls dazugeben und alles gut pürieren. Ist die Masse eher zu fest, etwas mehr Hafermilch dazugeben. Zuletzt den Agaragar untermischen und nochmals alles gut mischen.

  4. Nun den Teig in kleine runde Förmchen geben. Alternativ kann auch ein kleines rundes Kuchenblech damit ausgelegt werden. Den Teig gut festdrücken.  Dann das Topping darüber geben und feststreichen.

  5. Alles mindestens 4 Stunden kühl stellen. Die Törtchen könnten auch gefroren werden. 

    Zuletzt mit Beeren garnieren.

nobake rawcake rezept himbeeren johannisbeeren karotten topping cashew vegan ohne backen einfach

 

 

 

nobake rawcake rezept himbeeren johannisbeeren karotten topping cashew vegan ohne backen einfach

Kommentar verfassen