Randen Gugls – Apéro Gebäck (vegan)

Randen (Rote Bete) bringen viel Farbe in die Küche. Ich mag sie nicht nur als Salat, sondern auch in Hauptgerichten wie z.B. Arancini, in Suppen, als Carpaccio oder in einem Gebäck. Hier kommt ein schnelles, einfaches Apéro Gebäck für die Festtage oder wenn man Gäste hat. Die pinken Gugls machen sich auf jedem Buffet gut.

 

Randen / Rote Bete – die gesunde Knolle bringt Vitamine und Farbe auf den Teller

In der Schweiz sagen wir Randen, in Deutschland heisst sie Rote Bete. Egal wie sie heisst, gesund ist die rote Knolle alle mal und den ganzen Winter über aus einheimischer Produktion verfügbar. Die Knolle ist reich an den Vitaminen A, C, B und enthält viel Eisen und weitere Mineralstoffe wie Jod, Kalium, Kalzium. Sie sollte also unbedingt öfter auf dem Teller landen.

Aber Achtung bei  Kindern: sie sollten nicht zu viel davon essen, da Randen viel Nitrat enthalten (wie Spinat nimmt die Knolle Nitrat schneller auf als anderes Gemüse). Ausserdem enthält sie viel Oxalsäure, was bei einem übermässigen Konsum Nierensteine begünstigen könnte.

Mein Rezept ist vegan, natürlich kann man die Gugls auch mit einem Ei zubereiten. Ein bisschen Käse verfeinert das Gebäck.

 

Vegane Gugls aus Randen (Rote Bete)

Portionen 18 Gugls

Zutaten

  • 60 g gekochte Rande (Rote Bete)
  • 100 ml Mandelmilch
  • 30 g Apfelmus
  • 1/3 Pack Backpulver
  • 1 EL Maizena
  • 90 g Vollkornmehl
  • 1 EL Bouillon

Zubereitung

  1. Die Randen klein schneiden, mit dem Mixer und der Mandelmilch pürieren.

  2. Alle restlichen Zutaten dazugeben, bis es ein flüssiger Teig ist.

  3. Mit einem Löffel in die Förmchen geben und ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen.

Kommentar verfassen