Einfache Quarkknödel mit Zwetschgen

Knödel, rezept, Quarkknödel, Zwetschgen, Zwetschgenkompott, Konfitüre, ohne braten, kinder, mama, mamablog, einfach, süss, foodblog

In letzter Zeit habe ich öfter klassiche Gerichte ausprobiert oder solche, die ich schon lange nicht mehr gegessen habe. Knödel gehören hier dazu. In der Schweiz sind sie nicht sehr bekannt, weder salzig noch süss. Zuerst habe ich mich mit den Spinat-Knödeln versucht und gemerkt: für Kinder ist es ein super Essen, denn Kinder lieben lustige Formen – also Bällchen – und alles, was mal anders aussieht. Ausserdem haben die Quarkknödel ja eine Überraschung im Innern – die erst noch süss ist. Quarkknödel gibts bei uns deshalb ab jetzt öfter, auch mal zum Nachtessen – oder salzig und süss.

 

Knödel, rezept, Quarkknödel, Zwetschgen, Zwetschgenkompott, Konfitüre, ohne braten, kinder, mama, mamablog, einfach, süss

Für meine Quarkknödel habe ich Zwetschgen und wenig Zwetschgenkonfitüre verwendet.

 

Ganz einfach es Rezept: Knödel mit Quark oder Kartoffeln

Man könnte – gerade für salzige Knödel – das Rezept auch mit Kartoffeln zubereiten. Das werde ich auch bald machen, doch für ein süsses Rezept passt der Quarkteig besser. Mit einem Kartoffelteig werden die Knödel allenfalls etwas leichter, als wenn man nur Mehl und Ei und Quark nimmt.

Knödel kann man übrigens nach dem Ziehen im Wasser nochmals kurz mit Butter anbraten und dann im Paniermehl oder den Semmelbröseln wenden – ich habe das unterlassen und sie direkt nachdem ich sie aus dem Wasser genommen habe, darin gewendet. Das funktioniert auch sehr gut.

Mit was man die Knödel füllt ist übrigens jedem selbst überlassen, klassisch kennt man vor allem die Marillenknödel (Aprikosen), die mit Semmelbröseln angeröstet werden in Butter und mit Puderzucker bestäubt werden. Man kann anstelle von ganzen Früchten Kompott nehmen und es eignen sich auch aufgetaute Früchte (wie bei mir, ich habe nämlich viele Zwetschgen eingefroren), gemischt mit etwas Zwetschgenkonfitüre. Kinder können bei diesem Rezept auch gut mithelfen, die Knödel zu füllen.

Wer die Knödel als Dessert zubereitet, kann auch Vanillesauce oder Zwetschgenkompott dazu servieren. Mmmmmmmmh!

 

Knödel, rezept, Quarkknödel, Zwetschgen, Zwetschgenkompott, Konfitüre, ohne braten, kinder, mama, mamablog, einfach, süss

Mit kleiner, süsser Überraschung sind Knödel perfekt für Kinder.

 

Quarkknödel mit Zwetschgen

Zutaten

  • 300 g Quark
  • 130 g Dinkelmehl oder Ruchmehl
  • 1 EL Gries
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 60 g Margarine oder Butter
  • 16-18 Zwetschgenhälften
  • 8 TL Zwetschgenkonfitüre
  • 4 EL Paniermehl / Semmelbrösel
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Zucker nach Belieben für das Wenden

Zubereitung

  1. Den Quark, das Mehl, Gries, Zitronensaft, Ei, Salz und Margarine zu einem weichen Teig vermischen. Eine grosse Kugel formen und ca. 1 Stunde kühl stellen.

  2. Nun aus dem Teig (von Hand) kleine Kugeln formen, die in einer Handfläche Platz haben. Der Teig darf nicht zu flüssig sein, evtl. Mehl zu Hilfe nehmen.

  3. Sobald alle Kugeln geformt sind, jede Kugeln in die Hand nehmen, ein Loch machen und zwei Zwetschgenhälften und etwas Konfitüre in die Mitte geben. Gut schliessen, man darf keine Zwetschgen mehr sehen.

  4. In einer tiefen Pfanne Wasser aufkochen, etwas Salz hinzugeben und die Knödel vorsichtig ins Wasser geben. ca. 15 Minuten ziehen lassen (auf niedriger Stufe köcheln).

  5. In der Zwischenzeit in einer Schüssel das Paniermehl mit dem Zimt und falls man will Zucker vermischen. Sobald die Knödel gut sind, diese im Zimt-Paniermehl wenden und auf die Teller geben.

  6. Dazu passt Zwetschgenkompott oder frische Früchte  - oder als Dessert auch Vanillesauce.

Knödel, rezept, Quarkknödel, Zwetschgen, Zwetschgenkompott, Konfitüre, ohne braten, kinder, mama, mamablog, einfach, süss

Als Dessert oder Abendessen für Kinder: Knödel gehen immer.

 

Pin it:

Knödel, rezept, Quarkknödel, Zwetschgen, Zwetschgenkompott, Konfitüre, ohne braten, kinder, mama, mamablog, einfach, süss

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

3 Comments

  • Reply
    Brigitte Koller
    31. Oktober 2018 at 10:01

    ok. danke. dann probier ich das gerne auch so. ideal für einen kalten herbstabend wo wir schon etwas früher wieder rein gehen und zeit zum „köcherlen“ haben würde ich mal sagen 😉

  • Reply
    Brigitte Koller
    30. Oktober 2018 at 22:06

    Habe das Rezept schon eine Weile offen um es mal zu machen. Beim Einkaufsliste schreiben merke ich: was für Quark brauch ich überhaupt? Rahm-Quark, Halbrahm-Quark, Magerquark?

    • Reply
      Moana Mahina
      30. Oktober 2018 at 22:10

      Liebe Brigitte, das freut mich. Es gehen alle Quarksorten, das ist dir überlassen. Ich habe Magerquark genommen.
      Liebe Grüsse
      Moana

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: