Pink Arancini mit Rote Bete – neu interpretiertes Rezept

Rezept familie vorspeise hauptspeise vegetarisch Arancini Reisbällchen Rote Bete Randen

Ich mag ja Risotto  sehr – neben Pasta koche ich es oft und in vielen Variationen: mit Erbsen, mit Kürbis, mit Steinpilzen, mit Soinat. Und wie ihr wisst, bin ich gegen jegliches Wegwerfen von Resten. Was also macht man mit übriggebliebenem Risotto? Genau, Arancini! Wer die nicht kennt, hat bis jetzt etwas verpasst. Das sizilianische Gericht besteht aus gefüllten, frittierten Reisbällchen. Und die Füllung ist gerade für Kinder eine schöne Überraschung.

Da ich noch immer mit Wintergemüse und insbesondere mit Randen bzw. Roter Bete experimentiere, wurden meine Arancini schön farbenfroh pink. Und natürlich sind sie vegetarisch, denn Fleisch kommt bei uns bekanntlich nicht auf den Teller (könnte man aber auch in die Arancini füllen).

 

 

 

Arancini = kleine Orangen

Der Name sagt es schon, Arancini sind kleine Bällchen, die aussehen wie Orangen. Für mich sind sie wieder einmal super für kleine Kinder, da perfekter Fingerfood. Die Bällchen dürfen einfach nicht zu gross geraten. Ich habe zwei Varianten gemacht – und bitte verzeiht, dass sie nicht so schön rund aussehen, aber ich habe keine Friteuse – einmal pink mit Rote Bete / Randen und einmal mit etwas Mozzarella Käse. Mein Sohn mochte sie sehr, wobei ihm die pinke Farbe dann doch etwas suspekt vorkam 😉

Die Kombination ist aber super, ich mache es sicher wieder.

 

Rezept Arancini Reisbällchen Kinderrezept, Fingerfood

Auch Kinder mögen Arancini als Fingerfood sehr.

 

Rezept Arancini mit Roter Bete / Randen

Restenrezept aus übrig gebliebenem Risottoreis: Diese sizilianischen Reisbällchen schmecken Gross und Klein.

Länder & Regionen Italienisch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 300 g Risottoreis
  • 1 dl Weisswein
  • 1/2 l Wasser
  • 1/2 Zwiebel, klein gehackt
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Knolle Rote Bete /Randen gekocht, gewürfelt
  • 100 g Paniermehl
  • 4 EL Weissmehl
  • Öl zum Frittieren
  • 1 kleines Stück Mozzarella

Zubereitung

  1. Das Olivenöl heiss werden lassen und die Zwiebeln dazugeben. Mit dem Weisswein ablöschen, den Reis dazugeben. Nach Anleitung mit kontinuierlicher Zugabe der heissen Bouillon kochen. Oder Risottoreis vom Vortag nehmen.

    Option: Etwas Parmesan unter den warmen Reis mischen, so klebt er besser.

  2. Die Rote Bete / Randen in einem kleinen Behälter gut pürieren.

    Die Hälfte (oder so viel man pinken Reis möchte) mit 2/3 der Rote Bete-Masse mischen.

    Den abgekühlten Reis (etwa 1 EL pro Kugel) zu kleinen Kugeln formen.

  3. Nun in einen Teller das Mehl geben, in einem zweiten Teller das Ei verquirrlen und in einen dritten Teller das Paniermehl geben.

    Den Mozzarella in kleine Stücke schneiden.

    Eine Reiskugel nehmen, vorsichtig mit dem Finger eine Höhle machen und entweder Rote Bete Püree oder ein Käsestück hineindrücken, fertig zu einer Kugel formen.

  4. Jede Kugel zuerst im Mehl, dann im Ei und zuletzt durch das Paniermehl ziehen und so panieren. Vorsichtig arbeiten, sie können schnell auseinander fallen.

    In der Pfanne das Öl heiss werden lassen und goldgelb ca. 5 Minuten auf allen Seiten anbraten (oder in der Friteuse braten).

    Warm servieren. Dazu passt ein Salat.

 

 

Rezept Arancini Reisbällchen Kinderrezept Fingerfood

Die sizialianischen Reisbällchen Arancini schmecken Gross und Klein – ein super Familienrezept und mit der Roten Bete ein cooler Farbtupfer auf dem Teller.

 

Pin it on Pinterest:

 

Pink Arancini Rezept

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

2 Comments

  • Reply
    Claudia
    5. März 2018 at 13:12

    die sehen ja wirklich zu lecker aus! Ich hab ein bisschen Probleme mit Frittiertem. Meinst Du die gehen auch im Backofen, oder werden sie da nicht kross genug?
    lieben Gruß
    Claudia

    • Reply
      Moana Mahina
      5. März 2018 at 15:18

      Danke – naja, es verhält sich wohl wie anderes Paniertes, könnte gut sein, dass es funktioniert. Musst du aber ausprobieren. Lass es mich wissen 🙂 lg moana

    Kommentar verfassen

    Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)
    %d Bloggern gefällt das: