mamalicious sustainable market

Nachhaltig leben: saisonale Resten-Rezepte & Mamalicious Sustainable Market

Der Klimawandel und das nachaltige Leben ist in aller Munde. Ein wichtiger Punkt in dieser Diskussion ist Foodwaste und damit im Zusammenhang Restenverwertung. Ich zeige dir hier einige Tipps auf und möchte euch zudem den Mamalicious Sustainable Market vorstellen – den ersten nachhaltigen Event zum Thema nachhaltig Leben als Familie. Vielleicht findest du da ja schon das eine oder andere sinnvolle Weihnachtsgeschenk? Ich verlose einen Eintritt für eine Familie!

 

Wer nachhaltig leben möchte, sollte saisonal und lokal einkaufen – das ist Regel Nummer 1. Viele haben nun das Gefühl, im Winter gäbe es nur Kohl und Kartoffeln sowie Äpfel. Dabei ist auch die Gemüse- und Obstvielfalt im Winter beachtlich. Regel Nummer 2: wer der Umwelt Sorge tragen möchte und wem der Klimawandel nicht egal ist, sollte auch Foodwaste vermeiden. Gerade wurde eine neue Studie der ETH Zürich veröffentlicht, die Foodwaste und Umweltbelastung untersucht hat. 52% des Foodwastes fällt in Privathaushalten und Gastronomie an. 27% entfallen auf die Verarbeitungsindustrie und 8% auf den Handel. Die landwirtschaftliche Produktion von Nahrungsmitteln macht 13%der Umweltbelastung aus, und zwar grösstenteils im Ausland.  In der Schweiz würden sich zudem pro Jahr rund 500 kg CO2-Äquivalente pro Person vermeiden, wenn Essbares nicht weggeworfen würde. Foodwaste schont also nicht nur das Budget sondern auch die Umwelt.

 

Mit meinen Tipps könnt ihr euren Speiseplan im Winter vielseitig gestalten und Resten einfach verwerten. Ausserdem habe ich euch einen Event-Tipps und verlose ein Familien-Ticket für den Mamalicious Sustainable Market. Mehr dazu weiter unten.

 

Rezept familie vorspeise hauptspeise vegetarisch Arancini Reisbällchen Rote Bete Randen
Die Rote Bete (Randen) gibt dem Inneren eine besondere Farbe: pink Arancini mit Risotto-Resten.

 

Kochen mit Resten im Herbst und Winter

Wer zu viel kocht, sollte keine Resten wegwerfen. Auch dieser Punkt zum nachhaltigen Leben sollte man sich wirklich zu Herzen nehmen – und es ist ganz leicht. (Hier findest du übrigens mehr Tipps zu nachhaltig leben als Familie und Tipps für die Küche).

Hier einige Inspirationen zu Resten-Rezepten:

  • Wer nach Raclette Kartoffeln übrig hat, kann einfach Puffer oder Quiches zubereiten
  • Zu viele Nudeln übrig? Wie wäre es mit einem Nudel-Gemüse-Gratin? Oder Nudel-Muffins? Oder One-Pot-Pasta mit Gemüse, z.B. Kürbissauce oder einer Asiapfanne mit Weisskohl und Karotten.
  • Aus Reis lässt sich einfach Puffer und aus übriggebliebenem Risotto Arancini zubereiten. Auch für eine Reispfanne mit Gemüse und Tofu oder gefüllte Peperoni (solange sie noch Saison haben) ist Reis super. Oder darf es ein Reissalat sein?
  • Karotten und Kartoffeln haben den ganzen Winter über Saison, sie lassen sich mit vielen Resten kombinieren, ebenso Kürbis, Süsskartoffeln und Weisskohl.
  • Karotten-Grün kann man übrigens auch gut zu Pesto verarbeiten, Blätter von Radiesschen ebenso.

Hier gehts zum Saisonkalender für Schweizer Obst und Gemüse

 

resten, reis, rezept, burger, puffer, tätschli, kroketten, rezept, kinder, familie, foodwaste, no waste, rezept
Übriggebliener Reis mit Karotte und Ei vermischt geben leckere Puffer. Klick hier für das Rezept.

 

Wintergemüse von hier: mehr als nur Kohl

Im Winter wachsen hier zwar keine Tomaten und auch kein Broccoli oder Blumenkohl, keine Zucchetti oder Aubergine. Es gibt jedoch eine breite Palette an frischem Gemüse und viel Lagergemüse, welches den ganzen Winter über zur Verfügung steht und das keine langen Transportwege hinter sich hat:

  • Karotten
  • Kartoffeln
  • Rüben
  • Randen / Rote Bete
  • Sellerie
  • Süsskartoffeln
  • Lauch
  • Kabis (Rotkraut, Weisskraut / Weisskohl)
  • Rosenkohl
  • Zuckerhut
  • Nüsslisalat (Feldsalat)
  • Spinat

Hier gehts zum Saisonkalender.

Farbige, vielseitige Rezept-Tipps für den Winter:

Nimm diese Rezepte als Inspiration und lass deiner Kreativität freien Lauf: eine Quiche ist mit viel verschiedenen Gemüse machbar, ein Linsensalat geht mit Kürbis, Kabis oder Kartoffeln. In einen Auflauf kann man alles packen, worauf man Lust hat und in eine Gemüsesuppe ebenfalls.

farbig, vegan, kürbis toast, pumpkin, toast, brot, resten, feigen, hokkaido, rezept, einfach, blitzrezept, mittagessen,
Zu viel Kürbis übrig? Püree auf dem Toastbrot, mit Feige verziert ist lecker und gesund

 

Mein Tipp ist zudem: Verwende auch mal Tiefkühlgemüse für deine Menüplanung, um Abwechslung auf den Speiseplan zu bringen. Erbsen, Spinat, Blumenkohl, Broccoli, Bohnen – auch hier gibt es so einiges, das sich zubereiten lässt. Gut zu wissen: Tiefkühlgemüse enthält oft mehr Vitamine als frisches, das 3 Tage in einem Supermarkt liegt. Auch Dosentomaten und Tomatenpüree kann man einwandfrei brauchen und muss nicht auf Tomaten verzichten. Obst gibt es im Winter auch tiefgefroren, es muss nicht aus Südamerika oder Afrika hergeflogen werden.

 

Event-Tipp: Mamalicious Sustainable Market

Der erste „Mamalicious Sustainable Market“ findet am Sonntag, 24. November 19 in der Umwelt Arena Schweiz in Spreitenbach statt! Ein Erlebnistag und Shopping-Spass zugleich – für Gross & Klein!

Dieses Jahr kommen für dich nur noch nachhaltige Geschenke unter den Weihnachtsbaum deiner Liebsten? Dann entdecke über 80 spannende Aussteller rund um das Thema „Ein Geschenk oder auch einfach für dich selbst, gemacht mit Sinn und Liebe für die Umwelt“.

Ein öko-Event für die ganze Familie: hier lernen Familien, wie sie nachhaltig einkaufen und dabei Spass haben. Vielleicht findet sich schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk, ganz stressfrei.

Der Sustainable Market bietet eine Kinder- & Babybetreuung. Ausserdem gibt es eine Bastel-, Tanz- & Sing-Ecke, einen Indoor Parcours für Testfahrten mit 2-, 3- und 4-Rad-E-Fahrzeugen und Workshops und eine Nachhaltigkeits-Ausstellung.

Nachhaltig Essen kann man im Restaurant Klima oder direkt am Markt mit Raclette, Glühwein und vielem mehr. So kann man dem Weihnachtsstress einen Monat vor Weihnachten gut entkommen!

Im Eintritt inbegriffen ist der Besuch der Umwelt Arena mit ihren 45 interaktiven Ausstellungen voller Anregungen zu einem modernen, bewussten Leben. Besucherinnen und Besucher erfahren viel Neues und Spannendes über Energieeffizienz im Alltag, ausgewogene Ernährung und über Trends im Umweltbereich.

Eintrittspreis
An diesem Sonntag, 24.11.2019 profitieren alle Umwelt Arena-Besucher von speziellen Eintrittspreisen: Spezial-Eintritt in die Umwelt Arena inklusive „Mamalicious Sustainable Market“ CHF 10.-*, Kinder bis 12 Jahren gratis.


VERLOSUNG: Gewinne einen Eintritt für deine Familie (4 Personen)! Kommentiere hier auf dem Blog oder auf Facebook oder Instagram, warum du gerne dabei sein möchtest!


Hier gehts zum Beschrieb des Events

 

 

 

Kommentar verfassen