Kürbis Apfelmus Pancakes für Kinder / Halloween

kürbis zuckerfrei ohne zucker apfelmus pancakes halloween rezept pfannkuchen kinder foodlbog mamablog einfach lustig

 

Pancakes gehen immer und ich mag die gesunde Variante mit Vollkornmehl sehr. Mein Sohn isst alles gleich gut, deshalb verwende ich vorzugsweise Dinkelvollkornmehl. Für meine Pancakes, die ganz ohne Zucker und Ei auskommen, habe ich stattdessen Apfelmus und süssen Kürbis verwendet. Ein richtig leckeres Herbstmenu für kleine Kinder. Belegen kann man sie mit Zwetschgenkonfitüre oder – Kompott, Apfelmus, Frischkäse, Früchten oder was auch immer das Kind Lust hat. Da wir gerade viele Quetschbeutel übrig hatten, habe ich für mein Rezept einen Quetschbeutel von Hero Baby genommen anstelle von reinem Apfelmus.*

 

kürbis zuckerfrei ohne zucker apfelmus pancakes halloween rezept pfannkuchen kinder foodlbog mamablog einfach lustig

Die Quetschies von Hero Baby sorgen für die nötige Süsse, so sind die Pancakes ohne Zucker gesüsst.

 

Die Halloween Variante für Kinder: Vampir und Monster Pancakes

Da ich gerne lustiges Essen kreiere und mein Sohn den Fun Food auch liebt – nur so nebenbei, dies gilt als einer der besten Tricks, Kinder zu etwas Gesundem zum Essen zu bewegen – und Halloween vor der Tür steht, gibt es gleich auch eine Variante für Halloween-Pancakes mit einem Monster. Die Zubereitung geht ganz einfach:

  • Zwei Pancakes aufeinanderschichten.
  • den oberen Pancake auf einem separaten Teller zuerst zuschneiden, so dass eine Monsterfratze entsteht.
  • den unteren Pancakes mit Konfitüre, Kompott oder Frischkäse bestreichen.
  • den oberen Pancake mit Quark, Silber-Zucker-Verzierung, Kürbismus oder Schokoladenverzierung dekorieren, je nach Belieben.

 

kürbis monster pancakes halloween rezept pfannkuchen kinder foodlbog mamablog einfach lustig apfelmus

 

kürbis monster pancakes halloween rezept pfannkuchen kinder foodlbog mamablog einfach lustig apfelmus hero baby

Einfach etwas Konfitüre oder Kompott dazwischen und das Gesicht ausschneiden, verzieren, und fertig ist der Halloween Pancake.

 

Kürbis Apfelmus Pancakes (vegan)

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 10 Pancakes

Zutaten

  • 120 g Kürbiswürfel
  • 120 g Dinkel Vollkornmehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Zimt und Kardamom
  • 90 g Apfelmus oder ein Baby Quetschbeutel
  • 1.5 dl Hafermilch oder Milch
  • Rapsöl zum Braten
  • Bananen, Konfitüre, Kompott, Apfelmus, Ahornsirup, Frischkäse etc. zum Belegen oder Dekorieren

Zubereitung

  1. Die Kürbisstücke mit wenig Wasser 6-7 Minuten weich kochen, abkühlen lassen und das Wasser abgiessen. Dann fein pürieren.

  2. In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Zuletzt das Kürbispüree dazugeben und zu einem cremigen Teig mischen.

  3. In einer Pfanne Rapsöl heiss werden lassen und je ca. 2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben (für mittelgrosse Pfannkuchen). Die Pancakes goldbraun anbraten.

  4. Am Ende je nach Belieben belegen.

 

 

kürbis monster pancakes halloween rezept pfannkuchen kinder foodlbog mamablog einfach lustig apfelmus hero baby

 

*Dieser Beitrag enthält Werbung, da Produkte von Hero Baby genannt werden. Der Artikel ist in bezahlter Kooperation mit Hero Baby entstanden.

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

6 Comments

  • Reply
    Diana
    13. Oktober 2018 at 18:58

    Das ist ja eine tolle Kombination. Das probiere ich aus!

  • Reply
    Mama geht online
    12. Oktober 2018 at 9:42

    Wow. Pancakes mit Kürbis. Wäre ich ja von allein nie drauf gekommen.
    LG Anke

  • Reply
    Sina martin
    11. Oktober 2018 at 21:18

    Die sehen toll aus muss ich mir mal merken 🙂

  • Reply
    silke
    11. Oktober 2018 at 17:02

    Was für eine süße Idee. Das ist auch etwas für uns Große!
    Viele Grüße
    Silke

  • Reply
    Claudia
    9. Oktober 2018 at 18:52

    Ich bin auch Pancake Fan. Deine Variante hört sich echt lecker an. Probiere ich auch mal mit Kürbis 👍. Danke fürs Teilen. LG Claudia

    • Reply
      Moana Mahina
      9. Oktober 2018 at 20:41

      Danke, es schmeckt wirklich gut!

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: