Ernährung des Babys im 10. Monat

Sommerfrüchte heidelbeeren, himbeeren, melone kinder rezepte

Nun ist der Moment da, wo eine grössere Umstellung ansteht und es gegen Ende des ersten Jahres geht. Das heisst: auch die Ernährung geht langsam weg vom Brei. Überall heisst es, ab 1 Jahr kann das kleine Baby, welches dann gar nicht mehr so klein ist, mit am Tisch essen. Dieser Prozess ist natürlich individuell, einige eessen früher vom Tisch oder andere mögen den Brei gar nicht und ernähren sich nach der Baby Led Weaning Methode (von Anfang an feste, weiche Nahrung aber ohne Brei). Aber man kann das Baby langsam darauf vorbereiten und es unterstützen. Beispielsweise achte ich auf meinen Sohn und beobachte ihn: wenn er etwas probieren will, darf er daran lutschen, weich gekochtes Gemüse geht sowieso immer. Auch Brot, Maisflips, etc. Er soll neue Geschmacksrichtungen ausprobieren und lernen, dass es noch viel mehr gibt als er jetzt kennt. Nur so wird er seinen Geschmackssinn (hier liest du mehr dazu) entwickeln können und Vorlieben haben. Und es gilt weiterhin: so vielfältig, farbig und gesund wie möglich.

 

Mein Ernährungsplan für das Baby im 10. Monat


Frühstück:

  • Muttermilch oder Schoppen/Flasche (Pre-Milch)
  • Etwas (Vollkorn-)Brot mit Rinde, ab und zu mit Butter, Kiri / Gala Frischkäse. Das darf man ab dem 10. Monat gut geben.
    –> Ziel ab 11. Monat: Frühstücksmüsli oder Porridge. Das ist nämlich besser als nur Brot. Deshalb gibt es dies nun immer öfter. Das heisst: kleine, feine Hirse- oder Haferflocken (oder Getreidebrei-Mischung ohne Milch) mit heissem Wasser, etwas Joghurt, Mandelmilch, Fruchtsaft oder Fruchtmus oder Apfel gerieben, manchmal eine Banane mit der Gabel reingedrückt – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Alles hier Beschriebene ist gesund und gute Power-Nahrung für den Tagesstart. Milch und Joghurt sowie Haferflocken sind wichtige Eiweisslieferanten. Hirse und Hafer liefern viel Eisen.

Zwischenmahlzeit um 9h:

  • Birchermüesli: ca. 100 g Apfelmus, 4 EL Getreidebrei oder Hirseflocken, ½ Banane, leicht zerdrückt, 1 TL Rapsöl. Kann auch geraffelter Apfel, etwas Naturjoghurt, Mandelmus sein.
    –> immer öfter anbieten: Reiswaffel, Zwieback, Brot oder Maisflips aber auch Fruchtstücke zum selber essen.
    –> Sobald mein Sohn das Müsli gerne isst, gibt es dies zum Frühstück und die Zwischenmahlzeit wird sich auf Joghurt, Früchte, Reiswaffeln beschränken.

Mittagessen ca. 11.45h:

  • Gemüsebrei, grob gemixt oder gestampft. Er darf immer mehr auch Gemüsestücke haben. Pasta, Reis, Kartoffelstücke ganz fein zerdrückt mit Gemüse vermischt ergeben eine vollwertige, gesunde Mahlzeit. 1 EL Rapsöl oder Leinöl beigeben zur besseren Aufnahme der Vitamine.
  • 2x pro Woche ein Eigelb darunter mixen (liefert viel Eiweiss, Eisen und wertvolles Vitamin B12), ist wichtig in der vegetarischen Ernährung. Später ab 1. Jahr darf er dann ein ganzes Ei essen (hartgekocht).
  • Immer entweder 1 EL Orangensaft oder 1 EL Apfelmus zum Dessert oder darunter mixen (damit das Eisen besser aufgenommen wird)
  • Es darf nun auch mal Linsen, Bohnen oder Kichererbsen ausprobiert werden – die Hülsenfrüchte liefern ebenfalls viel Eiweiss und Eisen in der vegetarischen Ernährung. Als Fingerfood eignen sich zum Beispiel auch Linsen-Omeletten (Dosa) oder Puffer.

–> Immer öfter Fingerfood anbieten:

  • einzelne (Vollkorn-)Nudeln, die gut greifbar sind, Reis, Kartoffelstücke
  • weich gekochte Rüebli oder Broccoli, Erbsli, Zucchetti oder Gurken, Tomaten
  • Brotrinde oder Maisflips oder Reiswaffel

Zwischenmahlzeit zwischen 15-15.30h:

  • Ca. 100g Apfel- oder Obstmus, mit 4 EL Getreide und 1 TL Rapsöl. Das Getreide sättigt und liefert Eiweiss, Eisen, Zink etc.
  • Weiche Fruchtstücke als Fingerfood: Heidelbeeren, Apfelstücke, Pfirsich-/Aprikosenstücke, Erdbeerstücke etc. – zum selber essen / in den Mund geben, damit das Baby das Kauen lernt!
  • Brot als Alternative oder Maisflips, Reiswaffeln, Zwieback – die Abwechslung macht es aus.
    –> Ziel: den Brei langsam ablösen und nur noch Früchte, Joghurt, Brot und Cracker

Nachtessen ab 18h:

  • Milch-Getreidebrei: fixfertige Mischung, ca. 6 EL mit 50 Grad warmen Wasser (120ml) anrühren. Oder selbst angerührter Getreidebrei mit 0.5 dl Kuhmilch (auch Muttermilch geht, diese nicht erhitzen).
  • Oder milchfreier Getreide-Obstbrei mit Mandelmus (warum Mandelmus wichtig ist für vegetarisch ernährte Babies liest du hier) oder auch mal einen Gemüse-Getreidebrei.
    –> Ziel: bis Jährig isst das Baby mit uns am Tisch. Deshalb auch Nudeln, Pasta, Kartoffeln, Reis und Gemüse anbieten von unserem Teller.

Vor dem Schlafen um ca. 19.30: Warme Milch (MuMi oder Flasche.

 

Vermeiden (auch nicht zum Probieren geben!)

    • alles was bläht
    • Rohe Kuhmilch (bis 1-Jährig), in einem Brei ist ab dem 10. Monat aber ok. Mehr zu den Regeln liest du hier.
    • Honig
    • zu viel Salz (Pasta leicht salzen ist ok, hat bei meinem Sohn genützt, als er eine Zeitlang nichts mehr essen wollte). Salzen sollte man aber erst ab 1 Jahr.
    • Pommes Chips und alles was zu viel Salz enthält
    • Zucker, Süsses, Guetzli, Kekse, Schokolade etc. Achtung auch bei Kinder-Riegeln und Kinder-Nahrung aus dem Supermarkt, dass kein zusätzlicher Zucker hinzugefügt wurde!
    • Zuckergetränke. Tee und Wasser reichen völlig!
    • Rohes Ei, Rohmilchkäse, rohes Fleisch etc.
    • Nüsse (nur wegen der Verschluckungsgefahr)
    • Soja/ Tofu, Quinoa, Amaranth sollte man erst ab ca. 1 Jahr geben.

 

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag
  • Baby Led Weaning (BLW) anstelle von Brei - Mama Foodblog
    13. September 2017 at 11:28

    […] Zum Ernährungsplan im 10. Monat […]

  • Fingerfood/BLW für Babys (9 Monate) - was eignet sich? - Miss Broccoli - Mama Foodblog
    11. August 2017 at 14:48

    […] Zum Ernährungsplan im 10. Monat […]

  • %d Bloggern gefällt das: