Babybrei Frühstücks-Rezept: Gersten-Griessbrei mit Obst

Gesund, einfach und lecker – so muss ein Frühstück schmecken, schon für Babies! Eigentlich ist dieser Brei nicht nur zum Frühstück geeignet, sondern auch für Zwischendurch, am Abend oder sogar für ältere Kinder. Griessbrei mag jedes Kind (meinte ich, mein älterer belehrte mich eines anderen. Liegt vielleicht daran, dass er keinen Babybrei essen wollte), und man kann die süsse Speise mit vielen leckeren Dingen kombinieren: mit Kompott, frischem Obst, Dörrfrüchten, sogar Kakao kann man darunter mischen.

 

Griessbrei mit oder ohne Milch für das Baby

Griessbrei ist normalerweise aus Weizen und darf einem Baby sicher ab dem 7. Monat gegeben werden (die Regel ist, zuerst besser verdauliches Getreide wie Hirse oder Hafer zu geben, ausserdem enthält Weizen viel Gluten). Oft gibt es gekauften Babybrei mit Gries schon ab dem 6. Monat. Heutzutage sollte man Weizen auch nicht mehr meiden, obwohl es Gluten enthält, sondern das Baby daran gewöhnen. Sobald das Baby aber gut isst (und das wird der Fall sein, wenn es ums Frühstück geht) darf es sicher auch einen Griessbrei essen. Man kann den Brei übrigens klassisch mit Milch machen, aber auch alternativ ohne Milch, mit Mandel- oder Haferdrink oder Muttermilch.

Gerste ist ein sehr gesundes Getreide. Es enthält Ballaststoffe und sättigt sehr gut und lange, deshalb eignet sich der Brei auch als Abendbrei. Ich verwende das Sonam Tsampa – es gilt als tibetanisches Grundnahrungsmittel. Folgende Mineralstoffe sind in Gerste enthalten: Calcium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Zink, Kupfer sowie die Vitamine E, B1, B2. Ich verwende hier ein Gemisch von Gerste und Weizen-Griessbrei, damit der Babybrei etwas gesünder und nahrhafter wird. Man kann ihn auch nur mit Weizengries zubereiten.

Anmerkung: Ich habe für diesen Brei auch noch ganz wenig Avocado darunter gemischt, damit der Brei noch etwas reichhaltiger wurde. Dies ist aber optional.

 

Griessbrei mit Aprikosen für das Baby

Keyword aprikose, babybrei, griessbrei

Zutaten

  • 200 ml Vollmilch oder Wasser (oder gemischt), oder Pre-Milch
  • 5-6 EL Griessbrei oder gemischt 3 EL Gerstenbrei und 2 EL Griessbrei
  • 2 Aprikosen (oder anderes saisonales Obst)
  • 1/4 Banane (optional, gibt dem Brei Süsse)
  • 1 TL Mandelmuss weiss

Optional: wenig Avocado darunter mischen

    Zubereitung

    1. Die Aprikose und Banane klein schneiden. Die Aprikose mit der Milch in eine Pfanne geben, alles kurz aufkochen und das Griess dazugeben. Nach Anleitung kurz köcheln.

    2. Zuletzt die Banane (entweder noch zermantschen mit einer Gabel oder so beigeben) und das Mandelmus dazugeben. Für kleine Babies kann der Brei püriert werden, ältere Kindern können die klein geschnittenen gekochten Aprikosen auch so essen. Gut abkühlen lassen.

    Kommentar verfassen