Flammkuchen mit Randen, Süsskartoffeln und Feta

Im Winter muss das Essen farbig sein, denn draussen ist es oft grau. Rote Bete bzw. Randen und Süsskartoffeln gehören hier zu denjenigen Gemüsen, die schöne Farbtupfer bringen und deshalb gibt es hier eine Kombination der beiden Wurzelgemüse auf einem Flammkuchen. Da dieser gesunde Flammkuchen schneller als die Pizza zubereitet ist, ist es definitiv ein Favorit für ein schnelles Wintergericht oder auch Apéro-Häppchen.

Ich mag Flammkuchen auch kalt, zu Salat doch im Winter direkt aus dem Ofen schmeckt er am besten. Und wenn Kinder mitessen, die vielleicht keine Randen mögen, dürfen sie sich ihre Ecke selbst belegen mit allem, was sie mögen. Das ist das Schöne an Pizza & co, dass man auf individuelle Wünsche eingehen kann.

 

Flammkuchen – Teig selber machen oder kaufen?

Wie ich oben geschrieben habe, kaufe ich den Teig auch gerne mal, gerade unter der Woche wenn es schnell gehen muss, ist es praktischer. So ist dieses Rezept ein gutes Blitzrezept, denn ich muss nur den Teig auslegen, das Gemüse schneiden und belegen, schon ist er fertig und kann in den Backofen. Natürlich ist es besser, den Teig selber zu machen und es wäre auch ganz einfach:

200 gMehl
0.5 TLSalz
0.25 TLZucker
0.25 WürfelHefe (ca. 10 g)
1.5 dlWasser

 

Flammkuchen mit Randen und Süsskartoffeln

Zutaten

  • 1 Flammkuchenteig
  • 1 Rande (rote Bete) gekocht, geschält
  • 1 mittlere Süsskartoffel (länglich)
  • 150 g Crème Fraîche
  • 100 g Feta
  • Salz, Pfeffer
  • optional: Baumnüsse

Zubereitung

  1. Den Teig auswallen und auf ein Blech legen.

  2. Die Randen und Süsskartoffel (beide geschält) in dünne Scheiben schneiden.

  3. Den Teig mit Crème Fraîche bestreichen und die Gemüsescheiben darüber verteilen.

  4. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Optional Baumnüsse gehackt darüber geben.

  5. Bei ca. 10-12 Minuten im Ofen (220 Grad) goldbraun backen.

 

 

 

One Comment

  1. Hey,
    der Flammkuchen sieht ja richtig köstlich aus :).
    Danke für das Rezept, muss ich mal ausprobieren ;).

    LG
    Cordula von Wir essen Pflanzen

Kommentar verfassen