Selbstgemachte Falafel

Falafel

Selbstgemacht ist genauso oder fast besser als gekauft, und man kann erst noch variieren: in der Sauce, beim Brot, beim Geschmack. Ich bin nicht der Korianderfan, habe aber trotzdem ein bisschen ins Rezept gemischt. Ansonsten ist mein Rezept eine Adaption diverser Rezepte, die ich im www gefunden habe.

Für kleine Kinder sind Falafel auch super, als Fingerfood und sehr gesund. Denn Hülsenfrüchte wie Kichererbsen sollten oft gegessen werden, um damit den Eisen- und Eiweissbedarf abzudecken. Sie enthalten ausserdem viel Kalium, Kalzium und Magnesium sowie Ballaststoffe.

Rezept: Falafel

→ Zum Download: Rezept Falafel

Zutaten:
  • 1 Dose Kichererbsen, gut abgetropft
  • 2 Zweige frische Petersilie
  • 2 Blatt Basilikum
  • 1 Blatt Koriander
  • 1/2 TL Tahin
  • 1 kleine Koblauchzehe, gepresst
  • 1/8 Zwiebel, ganz klein gehackt (wer dies nicht so mag wie ich: 1/2 TL Zwiebelpulver)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Maizena
  • 2-4 EL Mehl falls zu flüssiger Teig
  • 3 Prisen Salz
  • 2 EL Sesamkörner
  • Gewürze: Pfeffer, Paprika, Currypulver
  • Nach Belieben eine kleine Tomate oder anderes Gemüse wie z.B. einige frische Spinatblätter, ganz klein geschnitten (nicht zu viel, damit die Masse kompakt bleibt)
  • Salat
  • Naturjoghurt
  • 2 gelbe Tomaten
Zubereitung:

Alles gut mixen und mit Gewürzen abschmecken. Die Masse muss dick sein, damit man Kugeln formen kann. FAlls sie zu dünn und klebrig ist, um von Hand oder mit einem Löffel Kugeln zu formen, etwas Mehl beigeben.

Genügend Rapsöl in einer Pfanne heiss werden lassen – besser wäre eine Friteuse. Die Falafel gold anbraten.

Für die Joghurtsauce: eine Prise Salz, etwas Pfeffer, eine halbe Tomate ganz klein geschnitten verrühren.

Mit Salat, Joghurtsauce und Fladenbrot oder frischem Brot servieren. Klassisch wäre natürlich, den Salat auf dem Fladenbrot verteilen, 3-4 Falafel darüber geben, Joghurtsauce darüber und einrollen.

 

Falafel selbstgemacht

Perfekter Fingerfood für die ganze Familie

 

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

4 Comments

  • Reply
    Denise
    6. August 2017 at 22:20

    Tolles Rezept! ich liebe ja Falaffel (nebenbei, wieso gibts zig Schreibweisen?) aber was ist “Maizena”?

    • Reply
      Moana Mahina
      7. August 2017 at 9:09

      Danke für dein Feedback Denise, Maizena ist Maisstärke, zum Verdicken 🙂
      liebe Grüsse
      Moana

  • Reply
    Kichererbsen One Pot - einfaches Mittagessen für Mama und Kleinkind
    25. Juli 2017 at 15:35

    […] seinem Papa-Tag, wenn der Papa einen isst, will er auch immer probieren. Hier geht es zum Rezept Kichererbsenbällchen selbst […]

  • Reply
    wallygusto
    14. Juni 2017 at 20:36

    Ich liebe, liebe, liebe Falafel!

  • Kommentar verfassen

    Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)
    %d Bloggern gefällt das: