Die Geiss, die alles weiss

Dieser Gastbeitrag ist von meiner lieben Blogger-Kollegin Eliane, vom Buchblog Mint & Malve – vielen Dank an dieser Stelle:

«Mama, woher kommt eigentlich die Milch?» Diese Frage kenne ich zum Glück nicht von meinen eigenen Kindern. Es soll aber tatsächlich Kinder geben, die die Milchproduktion in der Migros oder im Coop vermuten. Woher Käse, Wurst und Gemüse kommen, möchte auch die neugierige Geiss Ina im Bilderbuch «Die Geiss, die alles weiss» von Mira Gysi erfahren und nimmt uns mit auf einen Hofrundgang.

 

Milchschnee? So ein Käse!

Ina lebt auf einem kleinen Bauernhof in den Bergen. Sie wird täglich gemolken. Aber was geschieht nach dem Melken mit ihrer Milch? Ob die Kuh recht hat, wenn sie meint, aus Geissenmilch werde Schnee gemacht? Der kleine Mäuserich Herr Schmaus – ein Experte in Käsefragen! – weiss es besser und nimmt Ina mit in die Käserei.

 

Rauchwurst und Karotten

Dann übernimmt Kater Anton das Zepter und erklärt Ina, woher die Wurst kommt. Der Qualm in der Räucherkammer und überhaupt die Fleischwaren sagen Ina als Vegetarierin aber weniger zu und so ist sie froh, mit Frau Zack – einer weisen Schnecke – in den Gemüsegarten zu entkommen. Hier wachsen Salate, Bohnen, Karotten und noch viel mehr leckeres Gemüse. Ina frisst sich so richtig satt, bis… ja, bis die Bäuerin kommt.

 

 

Plakative Bilder

Der Text ist wohldosiert, enthält für die Altersgruppe nicht zu viel und nicht zu wenig Information. Die Farbgebung macht deutlich, wer gerade spricht. Allerdings ist die Leserführung nicht ganz geglückt, da der Textfluss mal von links nach rechts, mal von oben nach unten verläuft. Alle Illustrationen hat die Schweizer Autorin, die selbst Bäuerin im Emmental ist, mit der sehr aufwendigen Linolschnitt-Technik hergestellt. Dabei werden Linoleumplatten von Hand geschnitzt, mit Farbe überwalzt und dann aufs Papier gedruckt. So sind wunderbare Bilder in gedeckten Farben entstanden, die vom Stil her an alte Plakate erinnern.

 

 

Fazit

«Die Geiss, die alles weiss» ist ein gelungenes Kinderbuchdebüt. Autorin und Illustratorin Mira Gysi weckt damit die Neugierde an der Herkunft unserer Lebensmittel und liefert mit der humorvollen Geschichte rund um die Geiss Ina gleich einige Antworten. Nicht nur Stadt-, sondern auch Landkinder erfahren hier noch einiges über den Anbau und die ursprüngliche Herstellung von Lebensmitteln auf dem Bauernhof. Und die Eltern bekommen Lust, ihren nächsten Einkauf wieder im lokalen Hofladen zu erledigen.

 

Die Fakten

  • Die Geiss, die alles weiss
  • Mira Gysi
  • NordSüd Verlag
  • 32 Seiten
  • Erschienen am 09.02.2018
  • ISBN: 978-3-314-10426-8
  • Ab 4 Jahren

-> Blick ins Buch und Bestellung beim NordSüd Verlag

-> Artikel über Mira Gysi in der Berner Zeitung: «Wie im Bilderbuch» (nur für Abonnenten frei zugänglich)

 

 

Eliane bloggt als MINT & MALVE über die Bücher, die sie selber gerne liest oder ihren Töchtern vorliest. Sie ist überzeugt, dass Bücher uns in neue und andere Welten entführen, uns über unsere Nasenspitze oder noch besser unseren Gartenzaun hinwegblicken lassen. Eine besondere Schwäche hat sie für schön illustrierte Kinderbücher und für Romane mit viel Humor, Sprachwitz und knackig schnoddriger Schreibe.

Eliane wohnt mit ihren Töchtern (4 und 1) und deren Papa im Aargau. Beruflich treibt sie sich meistens in Basel und Zürich rum und kommuniziert in die Welt hinaus.

MINT & MALVE trefft ihr auch auf FacebookInstagramPinterest und Twitter.

Übrigens: Im April und Mai findet bei MINT & MALVE eine Blogparade zum ersten Schweizer Vorlesetag statt. Wenn ihr nichts verpassen wollt, abonniert ihren Newsletter (erscheint in der Regel einmal monatlich).

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

No Comments

Kommentar verfassen

Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)
%d Bloggern gefällt das: