Apfel Pancakes für Kinder

Normalerweise mische ich ja Gemüse in meine Pancakes, z.B. Zucchetti, Süsskartoffeln oder Kürbis. Doch Apfel-Pancakes sind anders. Die schmecken einfach am besten nur mit Apfel und sind ein herbstliches Menu für Klein und Gross, das immer geht. Mein Baby mag sie auch schon, seit er 9 Monate alt ist und mein Grosser isst sowieso alles, was süss ist.

 

apfel pancakes in kinderteller

Apfelpancakes für kleine Kinder / Baby: zuckerfrei und mit Vollkornmehl

Dank vollwertigem Mehl und ohne weissen Zucker sind diese Pfannkuchen sehr gesund und enthalten viele wertvolle Vitamine und Nährstoffe. Da wir uns ja vegetarisch ernähren mische ich ein Ei in den Teig, um die Eisenversorgung sicherzustellen. Man kann Pancakes aber gut auch vegan ohne das Ei zubereiten, dafür würde ich aber 2 EL Apfelmus in den Teig mischen.

Wenn ein Baby erst 6 oder 7 Monate alt ist und Ei noch nicht kennt, kann man das Ei ebenfalls weglassen und die Pancakes so backen – ich empfehle dann als Mehl einen Haferbrei für Babies zu verwenden.

Es gibt zwei Arten, die Pancakes zuzubereiten: einmal mit geraffeltem Apfel oder mit Apfelringen, die man in den Teig drückt. Zweiteres ist ähnlich wie die Apfelküchlein, die ich aus meiner Kindheit kenne. Auch aus diesem Grund mische ich wenig Essig in den Teig. Den kann man auch gut weglassen.

Wer es süss mag, mischt wenig Reissirup oder Agavendicksaft unter den Teig. Ich finde aber, es geht sehr gut ohne und braucht gar nichts zum Süssen.

 

Apfel Pancakes

Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 100 g Vollkornmehl
  • 1 Ei
  • 100 g Joghurt natur
  • 2 EL Essig
  • 1 Messerspitze Vanillemark
  • 1 Apfel
  • 1 TL Backpulver
  • 0.5 dl Wasser
  • Rapsöl zum Braten

Zubereitung

  1. Das Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben.

  2. Das Ei, Joghurt, Essig und Wasser dazugeben und alles gut mischen.

  3. Den Apfel schälen und in runde Scheiben schneiden oder an der Bircherraffel reiben. Dann den geraffelten Apfel unter den Teig ziehen.

  4. In einer Bratpfanne das Öl heiss werden lassen und die Pancakes auf mittlerer Stufe goldbraun braten.

    Dazu passt: Apfelmus, Zimt und Zucker, Bananenstücke, Ahornsirup

apfelpancakes

 

2 Comments

  1. Hallo liebe Alex, oh danke für deinen Bericht. Ja die Pancakes funktionieren auch ohne Zähne, zermalmen kann er es sicher schon. Mein Sohn hat auch erst zwei Zähne unten, die helfen nicht sehr viel 😉 die Pancakes sind weich, achte darauf sie nicht zu dunkel anzubraten und vielleicht – wenns klappt – mischst du noch etwas Rapsöl darunter, nicht nur zum Braten. oder Mandelmus – falls du das Gefühl hast, er isst zu wenig. Gib ihm sicher genug Milch, als Hauptnahrung, den Rest wird er selbst regeln…..schau dich mal um, ich habe Regeln zu BLW, da findest du noch Tipps! https://missbroccoli.com/babyledweaning/

  2. Hallo,

    ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und bin total begeistert! 😉

    Mein Sohn ist nun 7 Monate alt und weigert sich seinen Brei zu essen. Dazu muss ich sagen, dass er das am Anfang gerne gemacht hat. Vor kurzem hatter er sich einen Virus eingefangen und musste leider viel erbrechen. Daher mag er keinen Brei mehr und will nicht dass ich ihn mit dem Löffel füttere. Stattdessen möchte er alles selber in die Hand nehmen und essen. An sich ja in Ordnung, nur woher weiß ich wie viel er tatsächlich gegessen hat? Viel landet leider auf den Boden und ich weiß nicht, ob er nun satt ist oder nicht.
    Ich dünste Gemüse (Kartoffeln,Süßkartoffeln, Möhren, Pastinake, Fenchel) und lege es ihm ins Telerchen. Da er keinen Brei ist, mische ich auch kein Rapsöl rein. Sonst mag er das Gemüse nicht. Alles irgendwie schwierig….

    So, nun habe ich diese fabelhaften Pancakes entdeckt und würde sie gerne ausprobieren. Sind diese auch für Babies ohne Zähne geeignet? Der Kleine hat noch keinen einzigen Zahn und ich möchte ihm mal was anderes zubereiten, habe jedoch die Befürchtung, dass es zu viel für ihn ist.

    Du hast so tolle Rezepte, vielleicht finde ich ja noch was.

    So, nun ist doch ein viel zu langer Text draus geworden….

    Liebe Grüße
    Alex

Kommentar verfassen