5 gesunde Frühstücksideen für kleine Kinder

Wer mit einem gesunden Frühstück in den Tag startet, ist für den ganzen Tag gestärkt – dies gilt auch für kleine Kinder im Alter von 3 oder 4 Jahren. Mein 4-jähriger Sohn isst zum Glück sehr gut und damit er einen guten Start hat, gibt es einige Standardrezepte, die ich euch gerne vorstelle.

 

Einfach und schnell ein gesundes Frühstück für Kinder zubereiten

WERBUNG // Natürlich könnte man zum Frühstück auch einen Quarkauflauf, eine fancy Müslipizza oder Rührei mit Rösti oder Gemüsemuffins backen. Doch dafür habe ich keine Zeit! Ich bin eine Mama, die arbeitet und zwei bis drei Mal pro Woche muss es auch schnell gehen. Für mich wie für die Kinder. Als mein Sohn kleiner war, gab ich das Frühstück auch mit zu Oma und Opa. Inzwischen isst er dort gerne ein Butterbrot mit Honig. Das ist für mich ok, da er bei mir ja sonst gesund isst 😉

Hier sind unsere 5 liebsten Standard-Rezepte für ein gesundes vollwertiges Frühstück:

 

 

  1. Overnight Oats

Bei den Overnight Oats kann ich euch ein Produkt empfehlen, das ich vor kurzem testen durfte: Colti Porridge. Auch wenn man mit Porridge nicht viel falsch machen kann, die Mischungen aus Bio Vollkornhafer von Colti Porridge* sind ausgeklügelt, und gesund.

Von der Welt inspiriert, in der Heimat kreiert!

Ich habe die Beeren-, Bananen- und Originalversion getestet und finde, es schmeckte sehr gut. War mir als nachhaltig denkendem Menschen wieder mal passt: es ist ein Schweizer Produkt, hier hergestellt – und das Konzept: zwei Reisende, die Ideen auf der ganzen Welt zusammengetragen haben und nun ihr eigenes Produkt herstellen, ohne Zuckerzusatz oder sonstigen Zusätze. Sehr sympathisch also! Hier gehts zum Online Shop.

 

Zutaten Rezept Overnight Oats:

  • 50 g Haferflocken
  • 150 ml Milch, Haferdrink oder andere Milchalternative
  • Mandelmus nach Belieben 1 TL

Die Haferflocken in ein Glas (2.5 dl) geben und mit der Milch übergiessen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. So essen oder mit frischen Früchten garnieren.

Variante: 1 TL Chia dazugeben.

 

 

2. Warmer Porridge (mit Früchten nach Wahl)

Porridge mache ich schon seit Jahren, und wenns schnell gehen muss (und am Morgen, wenn ich zu einer bestimmten Zeit aus dem Haus muss, zählt jede Minute) sogar mal in der Mikrowelle (dauert nur 2 Minuten). Ich mag es am Morgen, etwas Warmes im Magen zu haben und deshalb ist Porridge mein Favorit. Ich toppe gerne mit frischen Früchten, Banane und Granola oder Dinkelflakes. Im Winter darfs auch mal ein Löffel Honig sein – es geht aber normalerweise ohne Zucker oder Süssungsmittel. Gerade für kleine Kinder ist ein warmer Haferbrei ein sehr gesundes Frühstück und sie dürfen sich selber aussuchen, was noch oben drauf gepackt wird. Porridge ist auch gut für den Magen und wird sehr gut vertragen. Mein Sohn isst ihn am liebsten mit Haferdrink und Banane.

Auch von Colti Porridge (siehe oben) gibts eine Bananenmischung.

 

Zutaten:

  • ca. 50 g Flocken pro Person
  • 150 ml Milch/Milchwasser pro Person
  • eine Prise Salz

Alles in einer Pfanne kurz erwärmen und ca. 2 Minuten leicht köcheln. Warm servieren und mit Früchten oder Banane garnieren, Mandelmus oder Leinsamen darunter mischen.

 

 

 

 

3. Vollkornbrötchen / Pumpernickel mit Frischkäse oder Mandelmus

Vollkornbrot oder noch besser Pumpernickel ist ebenfalls eine gesunde Möglichkeit für ein vollwertiges Frühstück. Ob salzig mit Frischkäse, mit Mandelmus oder mit Konfitüre (am liebsten selbstgemacht mit wenig Zucker): auch hier essen kleine Kinder alles, was wichtig ist.

 

 

Was soll aufs Brötchen:

  • Mandelmus (weiss)
  • Frischkäse
  • Quark (mit Früchten oder Gurke)
  • selbstgemachte Konfitüre oder Fruchtkompott
  • Käse
  • Avocado-Aufstrich
  • Hummus
  • Hüttenkäse
  • Butter und wenig Honig

 

4. Klassisches Müsli mit (Joghurt) mit Früchten

Ein Müsli (oder Müesli) geht auch immer, nur ist es ein bisschen aufwändiger. Man kann es auch gut schon am Abend vorher machen und im Kühlschrank ziehen lassen.  Hier ist das Original-Birchermüesli-Rezept.

Ich mache es am Morgen wie folgt:

  • 30 g Haferflocken-Mischung (z. B. meine selbstgemachte Mischung)
  • 0.5 dl heisses Wasser über die Flocken giessen
  • 3 EL Naturjoghurt darunter mischen – es geht auch einfach mit Milch – jenach dem, auf was wir gerade Lust haben
  • 1 TL Mandelmus oder gehackte Nüsse
  • frische Früchte wie Aprikosen, Apfel (kann auch geraffelt werden), Beeren oder Banane darunter mischen, 5 Minuten stehen lassen.

 

 

5. Joghurt / Quark mit Früchten – oder als Smoothie (mit oder ohne Granola)

Wer es leichter mag oder gerne Joghurt und Quark isst (Achtung: erst für Kinder ab 1 Jahr) kann auch nur ein Naturjoghurt mit frischen Früchten mischen. Klein und Gross mögen es natürlich, wenn es auch hier noch etwas Knuspriges gibt, zum Beispiel mit etwas Knuspermüsli, Granola, Leinsamen und Kernen oder zuckerfreie Dinkelflakes.

 

Frühstück müsli beeren schwanger tipps übelkeit gesund ernährung leinsamen

 

Natürlich darf es am Wochenende auch mal süsser und ungesünder sein. Nur Nutella gibt es bei uns eigentlich nicht. Aber mein Sohn darf auch mal ein Ovomaltine-Müsli essen oder Konfitüre und Honig aufs Brot.

Auch eine spannende Idee ist zum Beispiel ein Chia-Schichtdessert zum Frühstück oder Zucchini-Hafer-Brei “Zoats”

 

 

*Die Colti-Produkte wurden mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 

 

Früherer Beitrag
Nächster Beitrag

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: