10 Tipps für den Familientisch – Essen mit einem Zweijährigen

10 Tipps für den Familientisch – Essen mit einem Zweijährigen

Wie gestaltet sich das Essen mit einem Zweijährigen und wie läuft das Essen am Familientisch stressfrei ab? Welche Manieren darf man dem Kind schon beibringen? Darf es vom Tisch bevor alle fertig sind?

Es gibt nichts Schöneres als ein kleines Kind, das Freude hat zu essen. Damit ein Essanfänger im zweiten Lebensjahr gut isst, gibt es einige wenige Punkte zu beachten (und falls nicht, Geduld nicht verlieren und diese Tipps lesen).

Grundsätzlich gilt aber: Der Familientisch ist die Zone des Austausches, des Lernens, des sozialen Beisammenseins und da sollte weder die Zeitung gelesen werden, noch auf ein Mobile Phone gestarrt werden noch schlechte Stimmung herrschen!

Ich habe euch die wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Tipps für Tischmanieren & Regeln am Essenstisch mit zweijährigen Kindern

  1. Hände waschen vor dem Essen sollte man jetzt schon einführen.
  2. Das Menu sollte immer kindgerecht sein, das heisst abgestimmt darauf, ob das Kind mit Löffel oder bereits mit Gabel isst oder von Hand. Gerade mit der Hand essen ist in diesem Alter sehr wichtig, um die Lebensmittel kennenzulernen. Ausserdem sollte ein Menu nicht zu scharf, salzig oder würzig sein. Wenn das Kind mit 6 immer noch mit der Hand isst, sollte man etwas an den Regeln ändern!
  3. Die Vorlieben des Kindes sollten bekannt sein (isst es auch rohes, härteres Gemüse, mag es Käse, mag es Spinat, Erbsen etc.) und darauf eingegangen werden (das ist eine Aufgabe für den oder die KöchIn). Isst das Kind nun mal nicht gerne rohes Gemüse, so ist das nicht weiter schlimm. Mama kann es ja versuchen immer wieder anzubieten. Probieren sollte eine Option, aber kein Muss sein!
  4. Das Essen sollte mehr sein als nur Nahrungsaufnahme: es ist Symbol für das Beisammensein der Familie. Dabei lernt das Kind viel, schaut von den Eltern als Vorbilder ab oder lernt immer besser, mit Besteck zu essen etc. Sehr schnell lernen Kinder aber auch, wenn alle nur Zeitung lesen. Oder nicht miteinander reden. Auch der Fernsehen sollte niemals laufen während dem Essen.
  5. Bitte und Danke sagen kann man jetzt schon üben. Auch die Eltern untereinander.
  6. Essensrituale wie einen guten Appetit wünschen oder einen Spruch und dann erst beginnen alle mit dem Essen fördern das gemeinsame Essenserlebnis und Kinder lieben Rituale!
  7. Das Kind sollte auch sagen dürfen, wenn es etwas nicht mag oder genug hat. Viel verschiedenes ausprobieren stärkt den Geschmackssinn. Mehr, wenn Kinder kein Gemüse mögen. Teller leer zu essen ist vorgestern, das Kind von heute muss nichts.
  8. Ob das Kind bis zum bitteren Ende am Tisch sitzen sollte oder früher wieder spielen gehen darf, sollte zwischen den Eltern abgesprochen werden und zur Familienkultur gehören. Man sollte die Regel konsequent durchsetzen aber nicht erzwingen. Wichtig ist aber, dass das Kind zwischen dem Essen nicht immer wieder aufstehen und vom Tisch gehen möchte. Das bringt Unruhe und das Kind gewöhnt sich an, das immer wieder zu tun.
  9. Ein Tipp für Gemüseverweigerer: man kann Spinat, Erbsen oder Karotten bereits in den Teig von z.B. Omeletten oder in eine Tomatensauce mischen und so einige zusätzliche Vitamine hinzufügen.
  10. Tipp zum Auswärts essen: Vielleicht will das Kind kein Kindermenu sondern das, was die Erwachsenen essen. Oder es isst halt einmal ungesund. Das ist ok und kein Problem. Erstens wollen die Eltern keine Szene in der Öffentlichkeit und zweitens ist es für das Kind auch nicht dasselbe, wie zu Hause. Es empfiehlt sich, das Lätzchen und den Löffel und die Gabel und allenfalls den Trinkbecher des Kindes immer dabei zu haben.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr Rezepte für Gemüseverweigerer

Checkliste für Essbeginner

Tipps, was man beim Essen mit kleinen Kindern UNBEDINGT vermeiden sollte

 

 



2 thoughts on “10 Tipps für den Familientisch – Essen mit einem Zweijährigen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)