Rhabarberliebe: (m)ein Dessertraum

Rhabarberliebe: (m)ein Dessertraum

Im Frühling gibts nichts Besseres als Rhabarber, in Kombination mit Erdbeeren und Quark. Ich habe dieses Rezept zum Muttertag gemacht und alle Gäste waren entzückt. Dabei ist es ein sehr einfaches Rezept und blitzschnell gemacht. Somit perfekt für Mamas, die keine Zeit haben.

Auch für kleine Kinder ist es ein beliebtes Dessert. Bei Kindern unter 2-Jährig sollte man evtl. den Quark durch Joghurt ersetzen – nicht alle vertragen ihn so gut. Anstelle von Zucker kann man auch Agavendicksaft nehmen. Oder für die vegane Variante Sojajoghurt.

 

Rezept

 

Zutaten

für 6 Personen

  • 4 Stangen Rhabarber, geschält
  • 250 g Rahmquark
  • 150 g Vanillejoghurt
  • 1 Päckli Vanillezucker
  • 2-4 EL Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 500 g Erdbeeren
  • 2 Reihen dunkle Schokolade, in kleinen Stücken.
  • Nach Belieben Crunchy, Streusel, geröstete Haferflocken
  • Minze zum Dekorieren
Zubereitung

Die Rhabarber in kleine Stücke schneiden, mit dem halben Vanillezucker und 1-2 EL Zucker 10 Minuten weichkochen, abkühlen lassen und Wasser abgiessen.

Erdbeeren klein schneiden, etwas Zucker darüber, in einer Schale beiseite stellen. 1 Blatt Minze klein schneiden und darunter mischen.

In einer neuen Schale den Quark, Joghurt, Rest Vanillezucker, etwas mehr Zucker wer es süss mag, 1 TL Zitronensaft, Schokoladenstücke mischen.

Nun die Quarkmasse in ein Weckglas geben, Rhabarber darüber geben und mit Erdbeeren abschliessen, nochmals einen kleinen Löffel Quark und mit Streusel oder was man gerne mag und einem Minzeblatt dekorieren.

Rhabarberliebe
Dieses Dessert ist ein Traum für alle Rhabarberliebhaber.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)