LIEBSTER AWARD – meine Antworten

LIEBSTER AWARD – meine Antworten

Ich wurde nominiert! Für den Liebster Award. Was ist das denn fragt ihr euch? Zu Beginn meiner „Blogger-Karriere“ – wenn ich das nun mal so nennen darf 😉 – bin ich immer wieder auf diesen Liebster Award gestossen, und er war mir ein Rätsel. Dabei ist das Prinzip ganz einfach: er ist da, um neue Blogs und vielleicht einige zusätzliche Infos über die Blogger dahinter kennen zu lernen. Also eigentlich eine Art Kettenbrief, wie wir ihn von früher kennen. Und trotzdem irgendwie eine lustige Sache, denn ich beantworte gerne einige Fragen, die ja euch vielleicht auch interessieren!

liebster award

So, und wer hat mich nominiert? Das war meine Freundin Sportymum – die übrigens einen sehr interessanten Blog hat für alle Schwangeren und Mamas, die gerne Sport treiben. Oder es gerne wollen. Oder noch Motivation brauchen 🙂

Vielen Dank also an Stefanie von Sportymum – und hier findet ihr ihre sportlichen Antworten.

 

Die Antworten auf meine 11 Fragen

 

  1. Warum Miss Broccoli?

Als ich anfing, in der Gemüsebranche zu arbeiten, hat mir meine Familie diesen Namen als Übernamen gegeben. Irgendwie machte es deshalb Sinn, meinen Blog, der sich ja um die gesunde Ernährung und Gemüse dreht, so zu nennen. Ausserdem lieben alle kleinen Kinder, die ich kenne, Broccoli!

  1. Ich staune immer wieder über deine Anzahl Beiträge – wann bloggst du eigentlich und hast du Tipps für effizientes Bloggen?

 Ich blogge meist über Mittag, wenn der kleine Broccoli schläft. Das ist meine Ich-Zeit. Da ich ja auch arbeite habe ich aber auch oft im Zug Zeit, während dem Pendeln meine Ideen auf Papier zu bringen oder die Social Media Kanäle zu bedienen. Als Tipp habe ich nur: regelmässige Zeiten oder immer der gleiche Tag macht für dich und deine Follower Sinn. Und man sollte nur so viel wollen, wie man auch Ressourcen hat. Also nicht den Blog, Facebook, Instagram und Pinterest zur gleichen Zeit bewirtschaften wollen, wenn man nur 2 Stunden Zeit hat.

  1. Wo holst du deine Kochinspiration? 

 Ich gehe gerne in Restaurants, an Street Festivals, hole mir Inspirationen auf Reisen und unterwegs aber sehr gerne auch in schönen Kochbüchern und Kochmagazinen. Oder ganz einfach bei Freunden zu Hause. Seit ich auf Instagram unterwegs bin, stosse ich auch da oft auf gute Ideen, die ich dann immer selbst weiterentwickle. Ich kann nicht nach einem Rezept kochen 🙂

  1. Was ist dein Lieblingsgericht?

 Oh, schwierig. Früher war es Sweet n’Sour Poulet mit Reis. Ich glaube heute wechselt es immer mal wieder, es gibt einfach zu viele leckere Rezepte, die ich mag 🙂 das kann z.B. ein Spinat-Feta-Strudel sein, oder eine Gemüsequiche, Sommergemüse-Pasta oder auch Falafel. Auch ein leckeres Thai-Curry oder eine Pizza mag ich sehr.

  1. Welche Küche hat es dir angetan? 

 Die Italienische und die Japanische.

  1. Warum bist du Vegetarierin?

Ich bin nicht die Vegetariererin im klassischen Sinn, für mich ist einfach Fleisch ziemlich unnötig und das Gemüse im Fokus. Dass ein Gericht immer rund ums Fleisch gebaut ist, ist sehr schade. Gerade mit Gemüse lässt sich enorm viel Kreatives auf den Teller zaubern. Ach ja und ich koche seit über 10 Jahren kein Fleisch oder Fisch mehr zu Hause, da der Papa von Klein-Broccoli Vegetarier ist und ich dann entschieden habe, den Kleinen auch vegetarisch zu ernähren.

  1. War vegan nie ein Thema für dich?

 Nein für mich wäre es nichts. Genauso wie ich nie eine Diät machen könnte. Alles, was radikal ist, sagt mir nicht zu, dafür liebe ich z.B. Käse zu fest. Aber ich liebe viele vegane Gerichte, und wir gehen auf Reisen sehr gerne in vegane Restaurants. Und da meine Mama vegan lebt, koche und backe ich ab und zu mal vegan. Wenn ich mal einen Wochenplan anschaue, stehen sicher einige vegane Gerichte auf unserem Tisch, ohne dass wir es bewusst machen.

  1. Worauf muss man bei einer vegetarischen Ernährung allgemein/ bei Kindern achten?

 Grundsätzlich sollte man auf eine ausgewogene Ernährung achten. Dann sollte man sich damit auseinandersetzen, wo viel Eisen und Eiweiss enthalten ist. Gehören grüne Gemüse wie Spinat, Broccoli sowie Vollkornprodukte, Hafer und Hirse, Hülsenfrüchte wie z.B. Erbsen und Kichererbsen, Nüsse oder Mandelmus, Sesam (enthalten viel Eisen und Eiweiss) und Käse zur Ernährung, muss man sich nicht viele Gedanken machen. Die Zugabe von Vitamin B12 ist nur bei vegan ernährten Kindern ein Thema, nicht bei Vegetariern.

  1. Worauf hast du bei der Ernährung während der Schwangerschaft geachtet?

 Oh, das ist eine schwierige Frage: ich liess mich von meinem Körper leiten und der sagte mir: noch gesünder als zuvor. Das heisst: viel Obst, viele Orangen, viel Gemüse und viel Salat, alles frisch und saisonal. Und da ich nichts Süsses essen konnte (ich konnte es nicht riechen) und mich vor Kaffee ekelte, war meine Ernährung wohl ziemlich gesund.

  1. Wie sieht ein typischer Tag in Mahlzeiten aus? 

 Zum Frühstück gibts frisches Brot oder ein Porridge mit Hafermilch, dazu ein Milchkaffee. Zum Mittagessen koche ich meist etwas Schnelles für mich und den Kleinen, z.B. Polenta mit Gemüse, Buchweizenomeletten mit Gemüse, Gemüse-Tätschli, Gemüse-Reis oder Falafel. Am Abend gibts dann meist Pasta mit Gemüse-Tomatensauce, wenns schnell gehen muss auch mal Rösti oder Tortelloni, Reis und Tofu und immer Salat. Im Sommer kanns mal ein Salatteller mit Brot und Käse sein. Im Winter eher eine Gemüsesuppe.

  1. Hat sich dein Kochverhalten durch das Mamasein verändert?

 Ja, ich koche mehr zum Mittagessen und da mein Kleiner kein rohes Gemüse mag, koche ich halt oft und mixe es oder verstecke es irgendwo im Essen. Ansonsten aber behalte ich mein Prinzip: viel Gemüse und gesund!

 

So, das waren nun meine Antworten. Jetzt gehts weiter: Ich nominiere eine neue Bloggerin und dies ist:

Tamara von Mama mal 3.

Ich habe Tamara letztes Jahr am Treffen der Swiss Blog Family getroffen und wir sind zusammen in einem Social Media Pod und tauschen uns öfter mal über die Tücken des Bloggens aus – technisch wie psychisch.

 

Hier kommen deine 11 Fragen liebe Tamara:

 

  1. Wie ist das Leben nun mit einem dritten Kind?

 

  1. Arbeitest du wieder oder wie sieht dein Alltag aus?

 

  1. Und wie und wann kommst du noch zum Bloggen, neben den drei Kindern?

 

  1. Was bedeutet dir dein Blog?

 

  1. Was vermisst du momentan am meisten oder fehlt dir am meisten?

 

  1. Wie hältst du dich fit, wie und wie oft machst du Sport?

 

  1. Was ist dein Lieblingsessen, welches du gerne für deine Familie kochst?

 

  1. Was ist dir in der Ernährung deiner Kinder wichtig?

 

  1. Würdest du dich vegetarisch oder vegan ernähren?

 

  1. Was möchtest du unbedingt mal noch tun, hast es aber bisher nicht geschafft?

 

  1. Was ist die lustigste Situation, die du mit einem oder mehreren deiner Kinder erlebt hast?

 

 

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)