Perfektes Frühstück ab 1 Jahr: Hafer-&Hirseflocken Porridge

Perfektes Frühstück ab 1 Jahr: Hafer-&Hirseflocken Porridge

Bei der Frage, was man dem Baby nach dem ersten Geburtstag zum Frühstück geben soll, war ich zuerst etwas ratlos. Einige Mütter in meinem Umfeld gaben noch nichts, andere gaben Porridge oder Brot, die Mütterberatung sagte Brot mit etwas Butter oder Frischkäse sei gut. Ich esse ja auch gerne Brot zum Frühstück, finde aber das Müesli gesünder. Deshalb probierte ich das aus und heute bekommt mein bald 14-Monate alter Sohn dieses Powerfrühstück.

 

Porridge ist viel gesünder als Brot mit Butter

Nach dem Aufstehen ist noch immer der Milchschoppen ein Muss, seit ich nicht mehr stille will er den und liebt ihn heiss. Aber meist hat er danach auch bald Hunger auf Frühstück. Das war am Anfang noch nicht so, da gab es dann erst um 9 Uhr ein Müesli mit Früchten (sozusagen Birchermüesli). Jetzt hat es sich aber gut eingependelt, dass er zum Frühstück Haferflocken mit etwas Milch-Wasser bekommt. Ist viel gesünder als Brot (gut wir versuchen ja schon auch Vollkornbrot zu kaufen, aber halt nicht immer). Und oft koche ich es kurz auf, somit habe ich einen leckeren Porridge. Dazu gebe ich saisonale Früchte, was ich gerade im Hause habe.

  • Hafer enthält viel Eisen, Gluten, Eiweiss, Calcium, Zink
  • Hirse enthält noch mehr Eisen als Hafer, ist also wichtig in der Vegi-Ernährung. Es enthält zudem Fluor, Zink, Omega-3, ist glutenfrei und leicht verdaulich.

 

Rezept: Haferflocken- & Hirseflocken-Porridge

Ich nehme etwa 30-40g feine Haferflocken (manchmal gemischt mit Hirseflocken). Entweder lasse ich es mindestens 15 Minuten stehen. Oder ich mache einen richtigen Porridge: kurz aufkochen, 5 Minuten stehen lassen. Tipp: einfach mit heissem Wasser übergiessen, bis die Flocken aufgesogen sind und dann noch etwas Milch dazu geben, so geht’s am schnellsten.

Dazu schneide ich meist einen viertel Banane in kleinen Stücken dazu, oder je nach Saison andere Früchte. Banane ist aber bei den Kleinen am beliebtesten. Ab und zu gebe ich noch einen halben TL Mandelmus dazu. So ist das Kleinkind optimal gewappnet, um den Tag in Angriff zu nehmen!

  • Mandelmus enthält Fett (jedoch weniger als Butter) und viel Kalzium und Magnesium, Kalium, Zink und Eiweiss.
  • Bananen enthalten natürliche Süsse (Kohlenhydrate), die dem kleinen Kind schmecken, viel Magnesium, Kalium und Vitamin A.

 

Das klassische Frühstücks-Porridge mit Banane:

Frühstücksmüsli mit Banane
Frühstücksmüsli mit Banane

Ungekocht als Birchermüesli mit 1/4 Banane, 3 Heidelbeeren und 2 Trauben:

Birchermüesli mit Heidelbeeren und Trauben
Birchermüesli mit Heidelbeeren und Trauben

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)