Fingerfood vs. Brei – Tipps für Mamas mit Essbeginnern

Fingerfood vs. Brei – Tipps für Mamas mit Essbeginnern

Hier einige Tipps – denn man darf nicht verzweifeln, wenn das Baby nicht richtig essen will und langsam vom Brei wegkommt. Oder nicht weiss, wie! Essbeginner sind ja auch tagtäglich am Lernen…. also Geduld üben, liebe Mamas.

Einige Babys wollen ja richtig zugreifen und „richtig“ essen. Andere müssen es erst lernen. So auch mein Kleinkind!

 

Essen will gelernt sein

Seit mein Kleiner das Essen richtig entdeckt hat, ist es eine Herausforderung. Hach – sehr schwierig sogar! Mal will er gefüttert werden, mal gar nicht. Dann den Löffel selbst halten oder von Hand essen. Jeder Tag ist anders. In der Kita fördern sie das Von-Hand-Essen und ja nicht mit einer Gabel. Zu Hause verdrückt er alles von Hand und isst nichts, findet etwas von meiner Gabel jedoch super. … es wird wohl noch länger so dauern.

 

9 Tipps für Mamas:

  1. Ausdauer und Geduld bei allem!
  2. Das Baby darf die Nahrung fühlen und muss sie erfahren. Da zerquetscht es halt mal Käse, wirft Brot weg, die Tomate landet auf dem Boden….
  3. Baby Led Weaning ist eine gute Idee. Funktionierte bei meinem Kleinen jedoch nur mässig. Er wird ab und zu fast lieber gefüttert. Das soll man dem Baby geben. Wenn es soweit ist, ist es soweit.
  4. Als Eltern ist man Vorbild. Irgendwann schaut das Baby ab.
  5. Die Sauerei am Boden und auf dem Tisch, Essen das weggeworfen wird, Essen in den Haaren – dies alles sollte man locker nehmen als Eltern. Trocknen lassen und aufsaugen. Eine Plastikunterlage unter das Tripptrapp. Waschlappen immer bereit.
  6. Essen fingerfood-gerecht zubereiten. Alternative bereithalten und auf das Baby eingehen.
  7. Kompromiss zwischen Brei und Fingerfood. Beides anbieten.
  8. Neues ausprobieren. Das fördert weiter den Geschmacksinn und die Neugierde.
  9. Wenn das Baby mal weniger isst, kein Problem. Es wird nächstes Mal zuschlagen.
  10. Checkliste für Mamas mit Essbeginnern: hier klicken

 

Guter gesunder Fingerfood für Mittagessen und Zwischenmahlzeiten

Immer darauf achten, dass ein Anteil Eiweiss, Gemüse, Kohlenhydrate dabei ist.

  • Polentastücke mit Kürbisstücken
  • Gemüsestücke gekocht oder roh
  • Pasta z.b .mit Gemüsesauce
  • Kartoffelstücke ohne Schale
  • Brotstücke mit Galakäse
  • Frucht- und Bananenstücke
  • Spätzli
  • Ei in Stücken
  • Essiggurken in Stücken
  • Käsestücke
  • Tätschli
  • Omeletten

Gesunde Brei-Ideen für Frühstück oder Nachtessen mit dem Löffel:

  • Birchermüesli; kann auch Gemüsestücke enthalten
  • Joghurt mit Apfelmus
  • Porridge mit Früchten
  • Griesbrei
  • Polenta frisch gekocht (z.b.mit Hackspinat gemischt oder mit Hüttenkäse)
  • Joghurt mit Fruchtstücken und Hirseflocken

 

Ein aktuelles Lieblingsrezept:

Polentastücke (vom Vortag) in Stücke schhneiden und mit gekochten Kürbis-Stücken für Mama und Baby warm machen. Dazu etwas Naturjoghurt für die Mama oder Käse servieren. Dies ist schnell und einfach zuzubereiten und schmeckt hoffentlich gross und Klein.

Hier gehts zu mehr Polenta-Rezepten.

 

 

 

 



1 thought on “Fingerfood vs. Brei – Tipps für Mamas mit Essbeginnern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hier gibt's ab und zu ein bisschen Werbung, sorry ;-)